Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 11:58

Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#161von huetefuchs » 25. Dez 2011, 20:22

... .... sie ist gut gelaufen heute bei dem windigen Nieselwetter .... keine Frage ...
das sieht im Haus teilweise anders aus .... ich sag ja , sie brauchen nen freien BLICK ...und laufen dann
stur der Nase nach ...geradeaus ... bis zu nem unterschiedlich sich darstellenden Haltepunkt ...
von daher war das heute PRIMA für die Kleine .
Sie war zwar ziemlich fertig , aber es hat ihr gut getan. ...
hat gegessen und mehrfach Wasser getrunken ....
jetzt fehlt noch eine Vomex .... die gibts aber erst spääät heut Nacht.

Für nen richtigen Schritt VORWÄRTS braucht sie noch ZEIT ..... und Ruhe .... und das vor Silvester ....
aber ...wir können ja rausfahren ....


Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#162von huetefuchs » 26. Dez 2011, 18:18

Hallo,

Geduld ist so lange gut und angebracht, wie sie die Grenze des Erträglichen oder Zumutbaren nicht überschreitet ... das ist so mein diesbezüglicher Leitsatz.

Ich weiß, dass sich so manche Mitleser draußen wirklich Gedanken oder Sorgen machen darüber , wie das Ganze hier denn nun ausgeht. - Ich mach mir mit Ulrike
zusammen natürlich die gleichen Sorgen. -
Das ist ein AUF UND AB ... und ich (sprech jetzt mal nur von mir) bin ja nicht Leser oder Zuschauer - nein - ich bin TEIL der Geschichte hier !
Wir leben , ums mal stumpf zu sagen , mit einer VERDACHTSDIAGNOSE , die zwar hochprozentig wahrscheinlich , aber eben nicht mehr ist !
So - jetzt sitz ich hier und "behandle" den Hund mit ner Tablette gegen Reisekrankheit und einer für gute Durchblutung . PUNKT !
Ein Hund ist aber ein HUND - ich KANN LARA NICHT KLARMACHEN , dass ICH Geduld haben muss mit ihrer Krankheit ... sie kann auch nicht einsehen,
dass es vielleicht gut wäre, wenn sie "Mündchen aufmacht und brav alles schluckt, was ich ihr auf die Zunge lege " - und sei es alles NOCH SO VIELVERSPRECHEND !
Heute war ein "SCH...." - TAG ! -
Bis eben haben sich in Laras Magen nur Tabletten getummelt ...bis auf minimalste Krümel ... sie wollte ganz einfach nicht fressen ...trinken auch nicht.
Jede Tablette ...und da sind ja auch noch die für die Schilddrüse , ist ein Kampf .
Laufen war auch schlecht heute ...zumindest bis eben . Obwohl das Augenflattern soweit ich sehe , weg ist - ich seh zumindest nix mehr flattern ...aber ich bin
LAIE !
Ich hoffe, man versteht, was ich sagen will : Das Problem ist bei diesem Krankheitsbild, dass man das Risiko nicht abschätzen kann , wenn man einfach WARTET
(auch ne Art von "Geduld") , bis IHR die grundlegenden Körperfunktionen "sagen" : "Jetzt wirds aber mal Zeit, was zu fressen oder zu trinken !"
Eben ...vor ner knappen Stunde WAR so ein Moment ...den muss ICH aber erspüren ...und ganz fix handeln ... so hab ich zumindest mal wieder 2 Tabletten
und ein bischen Wiener Würstchen untergebracht , die dann vermutlich aufgrund des Salzgehalts auch für den nötigen Durst gesorgt haben.
Lara ist . ..... KEIN EINFACHER PATIENT ! - Candy war da wesentlich leichter zu behandeln . Was Lara nicht will, das will die NICHT ..... die bringts fertig
und spuckt einem ne Tablette nach Schlucken und 5 Minuten wieder aufn Teppich .... Klar weiß ich , dass man noch das ein oder andere Mittel geben KÖNNTE,
aber man muss es auch verabreicht bekommen ! ...und ich bin da nun wahrlich nicht zimperlich .

Ich will mit diesem Beitrag nur andeuten, dass wir NOCH NICHT ÜBERN BERG SIND ! ... da mag das ein oder andere Video durchaus täuschen !
Das sag ich , auch in Anbetracht der Tatsache, dass es auch gute Momente gibt ....
Eben ... als ich anfing zu tippen, höre ich Geräusche auf der Treppe (,die ich eigentlich nicht hören wollte, die Tür unten sollte ZU sein...)
jedenfalls hat KALLE (!) die Kleine gaaaanz langsam neben (!!) ihr hertrottend zu mir nach oben "geführt" ... war echt niedlich, wie sie dann
gaaaanz stolz bei mir ankamen. (Runter gings dann wieder "aufm Arm" ). DANACH (vielleicht wars ja ein Signal , war dann ein Zeitfenster für FUTTER s.o.).
Der Kalle weiß ganz genau , was los ist mit Lara .... er wollte heute morgen NICHT FRESSEN .... so ganz "alleine" ...musste ihn ziemlich überreden ...
sehr ungewöhnlich . Er "leidet" wirklich mit - schwer zu glauben für Leute , die ihn und sein Temperament kennen ..

Zu dem Karsivan mal ne FRAGE : ... Ich soll zweimal täglich eine 3/4 Tablette geben . - Prima ... nur ...hat diese Dinger schon mal jemand ZERTEILT ?
... die haben eine Sollbruchstelle in der Mitte und sind ziemlich klein . Die Dinger müssen "am Stück" rein ... ins Futter ...WELCHES FUTTER ??? ...
geht nicht - das riecht sie sofort .... Leberwurst .. da wittert sie sofort "Verrat" ...packt sie nicht mehr an .
Mein "TRICK" ist jetzt .... Mund mit etwas Gewalt AUF ...Tablette so weit als möglich rein und dann per Spritze 1-2 ccm Wasser hintendrauf ...
dann MUSS sie schlucken .... aber ..... SCHÖN ist das NICHT ! ....
(Gefahrenhinweis : ..... VORSICHT bei solchen Zwangsmaßnahmen - es besteht vor allem bei Futter die Gefahr , dass das Ganze in die FALSCHE ,
nämlich die Luftröhre gerät (Aspiration).)


...so - das wars erst mal wieder

nen schönen 2. Weihnachtsabend noch !

Dietmar ,
der morgen erst mal 3 Packungen Hähnchenbrustfilet in Scheibchen fürs Hündchen holt .....
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#163von huetefuchs » 26. Dez 2011, 20:16

.... natürlich ... geb ich einmal ne Ganze und einmal ne halbe Karsivan ....
aber das zeigt auch ein bischen DAS , womit man uns als "Pflegepersonal" konfrontiert ....
Du DENKST in solchen Situationen , man müsse sich SKLAVISCH an alles halten , was einem gesagt wird ....
DAS isses , was einen auf DAUER SELBER krank macht !

Bei allem Respekt vor der medizinischen Handwerkerzunft .... und ich bin da mit unsern Fellnasen nun wirklich
nicht in ungeeigneten Händen , ....ich vermisse , wenn ich so zurückblicke , den REALEN PRAXISBEZUG UNSERER TIERÄRZTE !
Ich glaube, DIE HABEN NUR ZUM ALLERGERINGSTEN TEIL WIRKLICH SELBER HUNDE ZUHAUSE ....vielleicht ein Reitpferd .....

Beispiel gefällig ? ....
....ich soll LARA (!) ....wohlgemerkt , ner FLEISCHLIEBHABERIN (!) ..... doch bitte gekochte Kartoffeln oder Reis geben .....
schön matschig gekocht .....
PRIMA .... , das matschige KOCHEN krieg ich gebacken .... aber das Zeug krieg ich nur per Magensonde appliziert !

SOLL HEIßEN ..... WIR MÜSSEN ALS HALTER DAS LIEFERN , WAS MEDIZINISCHERSEITS NICHT GELIEFERT WIRD !
... DA GIBTS ERHEBLICHE (!!!!!) VERMITTLUNGSPROBLEME von ARZT ZU HALTER , denn über UNS LÄUFT JA DIE
KOMMUNIKATIONSKETTE ZUM PATIENTEN !

Die Tiermedizinische AUSBILDUNG HAT MÄNGEL ...ERHEBLICHE MÄNGEL ! ...und zwar DA , wo THEORIE AUF PRAXIS TRIFFT ! ...
und DAS GERADE DORT , WO ES ERNST WIRD !


.... übrigens ...aus eigener Erfahrung ....: DAS IST KEIN REINES TIER(!)MEDIZINISCHES PROBLEM ! ES BETRIFFT AUCH DIE HUMANMEDIZIN !
Ihr glaubt gar nicht , wie fix und schnell AUCH DIE AN DIE GRENZEN GELANGT !
WIR ÜBERSCHÄTZEN DIE WEIß- ODER GRÜNKITTEL OHNE ENDE ! ....ne gaaaanz alte Erkenntnis von mir , die MIR ANGST MACHT !

....soviel mal vorerst ,
Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#164von huetefuchs » 26. Dez 2011, 21:07

...ich DANKE an dieser Stelle NOCHMALS ALLEN , die mir Ihre Erfahrungen mit dem Syndrom schildern und
Hilfe geben ....! GANZ LIEBEN DANK DAFÜR ! ......
wenn ich was falsch mache , dann scheut Euch bitte NICHT , es zu sagen !



... was mir noch einfällt ..... und das trifft es vielleicht ganz gut ...
Cesar Millan , dieser Hundeflüsterer aus USA sieht ja im HUND vier grundlegende Kriterien :

TIER
HUND
RASSE
INDIVIDUUM

Es scheint MIR (...meine Ansicht ) so zu sein , dass sich im Verlauf des Vestibularsyndroms zumindest die letzten BEIDEN,
wenn nicht gar die letzten Drei ....hoffentlich (!) vorübergehend VERABSCHIEDEN !
Der Hund , Fuchs , Lara scheint mir auf die TIERebene zurückgeworfen zu sein ! Die DORT (auf TIERebene) RELEVANTEN UND
NOTWENDIGEN Vorgänge und Bedürfnisse werden befriedigt ..... viel MEHR NICHT !

Der Hund ist nahezu REDUZIERT auf die physiologischen Notwendigkeiten .....
das Ganze hat was von DEMENZ !



Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#165von Chica » 26. Dez 2011, 21:44

Hi Dietmar,

ich habe bisher nur einen Hund gekannt, der das Vestbularsyndrom hatte, es war nicht meiner, der hatte seine "schlimmen" Tage ca. eine knappe Woche lang....ob er Med. bekam, kann ich nicht einmal sagen.
Danach erholte er sich, wobei der Schiefhals nicht wieder vollständig ausheilte.


Natürlich seit Ihr diejenigen, die Lara jede Sekunde leiden seht, wir können nur mitfühlen aber es ist nicht dasselbe......

Du DENKST in solchen Situationen , man müsse sich SKLAVISCH an alles halten , was einem gesagt wird ....


Manchmal muss man Kompromisse eingehen, es handelt sich nicht um z.B. eine OP bei es auf eine kosequente Behandlung ankommt - meine Meinung.

Ihr tut immer Euer Bestes und garantiert mehr Pflege als viele Andere! :doo


LG
Mara
Chica
 

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#166von huetefuchs » 26. Dez 2011, 22:16

...wers noch nicht bemerkt hat ,
ich analysiere hier mit meinen bescheidenen Mitteln die mir aufscheinende Konvergenz menschlicher DEMENZ und dem bei Lara
vorliegenden Krankheitsbild !
...wie OFT ...seeeehr oft .... bin ich aus dem Zimmer meiner Mutter mit VOLLEM TELLER wieder rauskomplimentiert worden ,
weil all die Mühe VERGEBLICH war .....? sehr sehr oft .....
die Bilder decken sich AUFFALLEND !
Wir haben eben zu Abend gegessen .... es gab u.a. mini-Hähnchensteaks (TK) ..... ratet mal , WER DA Heißhunger drauf hatte !
Es ist irrational ...irgendwie ..... das Stammhirn "regiert" ....machste nix dran ..... musst nur reagieren ....und DANN füttern,
wenns GILT ...... so wie eben .....


ich schreib das hier nur deshalb so ausführlich, weils vielleicht mal anderen HILFT , mit so ner Situation klarzukommen ....
sie ist nämlich nicht einfach zu durchschauen - zumal dann , wenn einem der "Brutpflegeinstinkt" eigentlich fehlt ....


Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#167von huetefuchs » 27. Dez 2011, 09:47

:moi :moi

...Bild von gestern abend...
Bild


Ihr Lieben,
Lara schläft noch (das ist völlig normal) ...allerdings hat sie eben zum ersten mal seit Auftreten der Beschwerden wieder
AUF DEM RÜCKEN gelegen .... völlig cool und entspannt ...Beine von sich gestreckt .... scheint ein ganz gutes Zeichen zu sein.
Es scheint (mir jedenfalls) so zu sein, dass sich dieses Syndrom im DUNKELN (!) besser ertragen lässt, als bei Tageslicht.
(Ob da was dran ist , weiß ich nicht .... Lara war jedenfalls gestern ABEND ...anders als den Tag über , ganz gut drauf ...
sie dürfte sogar nach ein paar Tagen mal wieder SATT geworden sein ..... auch , wenns nur die Hähnchenstücke aus der Pfanne
waren ...egal .... )

Es ist mir wichtig , mich NOCHMAL für die vielen vielen mails zu bedanken, die uns geschickt wurden wegen Lara.
Neben den Hinweisen auf bestimmte homöopathische Heilmittel, die ich als Laie natürlich nicht alle kennen kann (, die ich mir aber
trotzdem notiere,) kristallisieren sich 3 öfter genannte Mittel heraus :
GINKO , COENZYM Q-10 und VITAMIN B-KOMPLEX
Werden uns darum kümmern.

...letzteres hab ich schon mal hier liegen - mal sehen , obs heute "passt" ..
Bild

Karsivan sollte ich eigentlich 1 - 1 geben - wurde dann telefonisch auf 3/4 - 3/4 heruntergesetzt ...
ich geb nun 1 - 1/2. (Auf längere Sicht dürfte wohl auch EINE genügen am Tag.)

LG erst mal ...
Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#168von Chica » 27. Dez 2011, 10:32

:moi

Wenn man sich einen Welpen holt, denkt man nicht an das Alter!
Aber in den seltensten Fällen werden unsere Hunde nach unseren Wünschen alt....Momo war da die große Ausnahme!

Bisher waren alle meine Hunde am Schluß sehr krank.....und das ist das Problem vieler Hundebesitzer, sie kosten auf einmal sehr viel Geld, der Pflegeaufwand ist enorm groß - ja, es ist vergleichbar mit der Altenpflege.....
Die von Dietmar beschriebene Situation......alte Hunde können durchaus auch inkontinent werden und, und, und.....
Unsere psychische Belastung darf auch nicht unterschätzt werden!

LG
Mara
Chica
 

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#169von Chica » 27. Dez 2011, 10:38

:huhuhu

.....aber trotzdem würde ich nie auf die vielen wundervollen Jahre verzichten wollen und auch nie meinen treuen und alten Freund einfach abschieben!

So wie Dietmar auch nicht.......


LG
Mara
Chica
 

Re: Lara vom Ohfeld - mein "huetefuchs"

Beitrag#170von huetefuchs » 27. Dez 2011, 11:25

Hi,

... das fängt ja schon bei ganz simplen Sachen an , Mara ,
nicht jeder wohnt ebenerdig .... wenn aber unten gewohnt und oben (1.Stock) geschlafen wird und die Hunde es so gewohnt sind,
dann hat man ein "Problem" in Form einer simplen TREPPE , die mit 24 Fuchs-Kilo Lebendgewicht für einen wie mich ja noch "machbar" ist.
Bei einem wie Kalle kämen da nochmal gut 10 Kilo drauf ..außerdem ist der "sperriger" .... das wäre schon schwieriger .

Die Frage VOR Anschaffung von Hunden sollte bedacht werden : Passt der Hund in DAS Umfeld , in dem ich lebe ?
Klar - es gibt immer Unvorherzusehendes - aber nen groben Plan von dem, was kommen KANN, den sollte man schon haben UND
diesen nach Möglichkeit auch frühzeitig erzieherisch umsetzen.
Soll heißen, wenn ich nen Hund nicht tragen KANN, dann macht es Sinn, ihn von vorneherein ans ERDgeschoss zu gewöhnen und nicht ans
Dachgeschoss. -
Es sind so vermeintliche Kleinigkeiten, die einem später dann nachhängen können ....

Dietmar


.... mittlerweile hab ich sogar ein Video zur ordnungsgemäßen Tabletteneingabe erhalten >> DANKESCHÖÖÖN !!!!
(hab auch schon 2 Tabl. untergebracht + etwas vom Resthühnerfleisch ..allerdings ohne die Panade - da war "Madame" doch kritisch ...
HÜHNCHEN SCHEINT DAS MITTEL DER WAHL ZU SEIN !! ... Wasser hat sie auch geschlabbert ... insgesamt gehts wesentlich besser heut morgen,
als gestern !)

Zum Tablettengeben noch ...
Es gibt offenbar zwei grobe "Maultypen" bei Hunden ... "trockene" und "feuchte" ... Lara ist eine von den staubtrockenen ...**gg ...
da "rutscht nix" ...deswegen ja auch der "Tropfen" Wasser .. hatte schon an ÖL oder Butter gedacht ....
Es ist nicht so, dass ich noch nie nem Hund Tabletten gegeben hätte ... Candy hat ganz andere Mengen davon gebraucht.
Bei Lara "klebt" die Tablette an Zunge oder Schlund - manchmal noch TROTZ SCHLUCKEN ... deswegen der "Trick" mit dem Wasser ...
iss ja nur n Fingerhut voll ... klappt mittlerweile ganz gut ...
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste




cron