Aktuelle Zeit: 18. Dez 2017, 00:17

Färbung

Re: Färbung

Beitrag#11von crabat » 21. Jan 2014, 08:49

Dietmar hat geschrieben:Du wirst "offiziell" über WEIß nix lesen , weils nen gewissen MUT braucht , etwa Schäfer mit teilweißen merleweiß-Hunden oder
sonstwie weißgefleckten von der Weiterzucht abzuhalten !


Dietmar


Guten Morgen
Daß man offiziell über weiß nichts liest, hab ich gemerkt. Hab ausdauernd gesucht.
Daß es Mut braucht, Schäfer/Halter mit solchen Tieren anzusprechen oder gar vom Züchten abzuhalten, kann ich nachvollziehen.
Nicht nachvollziehen kann ich aber, daß man dann solche Hunde auf die offiziellen Seiten, Berichte etc stellt.
Beißt sich doch, finde ich.
Andere Zuchtverbände stellen zb keine blauen Hunde ein, weil dann die Diskussion, die ungeliebten Fragen auftauchen. Das wäre klare Linie.
Sie aber einzustellen, dann aber zu schweigen, macht irgendwie keinen Sinn. Ist linienlos.

Wenn Organschäden ein Teil des Problems sind, muss das doch im Sinne einer gesunden Zucht ein immens wichtiger Faktor sein.
Den man ansprechen muss, statt verschämt wegzuschauen.

Um da wirklich mitzureden, muss ich lernen Dietmar.
Kann ich aber nicht.
Auch wenn ich durchaus Hundewissen habe - hier hab ich noch zuwenig.

Lesen kann ich nichts drüber, reden tut keiner - wie soll man sich da eine Basis schaffen?

Mir fällt hier eben auf, daß in unserem Raum nicht gerade selten solche Hunde herumlaufen.
WAs Profis zu solchen Hunden sagen, hatten wir ja schon. Griffiger zb. Ob es nun stimmt oder nicht.

Eine von Krankheiten behaftete Linie/Färbung jedoch kann man nicht auf Griffigkeit/Optik reduzieren.
Oder aber zb Organschäden ist zahlenmäßig dergestalt, daß es wenig ins Gewicht fällt und in Kauf genommen wird.

Egal wo man versucht zu lernen, es heißt nur: merle x merle = Blindheit Taubheit Immunschwäche Organschäden.

Keiner geht in die Tiefe.
Falls mir also jemand zumindest einige weniger oberflächliche Links hat, ich nehme dankbar alles an :-)
lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#12von crabat » 21. Jan 2014, 08:56

Dietmar
genau das möchte ich . Mich ein wenig um die Südd kümmern.
Daß sie "da oben" außer Sicht geraten, nun , das ist denk ich normal.
Mir geraten eben die etwas außer Sicht, die es hier sagen wir mal gar nicht gibt.
Mir ist hier bewußt noch kein Schafpudel o Siegerländer untergekommen.

Etwas in ein mir plausibles Konzept zu bringen, tat ich bereits. Nur aufgrund minimaler Fallzahlen kann ich daraus maximal hypothetische oder gar falsche
Antworten ableiten. Das gefällt mir nicht. Damit kann man nicht agieren.
Geht es nach den Antworten zu meinen Fragen, real gestellt bislang, sind alle diese Hunde pumperlgesund.............

Wegen dem durchmerlten AS samt Stumpe - warum arm?
(Nur wenn Du möchtest)
lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#13von Chica » 21. Jan 2014, 09:25

:moi :moi

Sabine,

Merle -> Gendefekt
Stumper -> Gendefekt

http://de.wikipedia.org/wiki/Stumper

Ich weiß nicht welche Seiten Du schon gelesen hast.....

Hier ein paar Informationen, für alle ;-)


http://www.ealc.info/de/die-sache-mit-dem-merle-gen/

http://meinhund24.de/merle-faktor-beim- ... e-spielen/

http://gegen-merle-bolonka.jimdo.com/merle-infos/

http://www.feb-ev.de/PDF/fellfarben.pdf

Die Frau Dr. Anna Laukner wäre mal zu kontaktieren....


LG
Mara
Chica
 

Re: Färbung

Beitrag#14von Dietmar » 21. Jan 2014, 11:31

crabat hat geschrieben:Lesen kann ich nichts drüber, reden tut keiner - wie soll man sich da eine Basis schaffen?



...für nen Laien fast unmöglich ... mach doch mal den "Test" und frag nen Tierarzt (ist gleichzeitig ein prima "Check",
wie DER so drauf ist ..**gg) ...
Meine Erfahrung : Wesentlich mehr, als das hier in den Beiträgen zu Lesende, sagt der auch nicht, sofern er schon ne Weile im Geschäft
ist und das Studium entspr. lange her ...**gg

Wenn Merle als GEN erst 2006 innerhalb des Genoms lokalisiert werden konnte , dann ist das noch nicht sooo lange her ,
um jetzt schon alle "Feinheiten", die damit zusammenhängen erstens zu erforschen, zu dokumentieren UND (,für uns nicht ganz
unwichtig,) in für mich als Laien verständlicher Form zu publizieren.

http://de.wikipedia.org/wiki/Fellfarben_der_Hunde

Man kann übrigens auch in den Dissertationen etwa der TiHo Hannover suchen (ist aber mühselig **gg)
zB ...
https://www.google.com/search?hl=en&sou ... s%2F+Merle
Ehrlich gesagt, es wäre mir ein wenig zu aufwändig , mich da forschungsmäßig auf den letzten Stand zu bringen ...


LG
Di.
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3521
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Färbung

Beitrag#15von crabat » 21. Jan 2014, 16:48

Mara
vielen lieben Dank für Deine Mühe. Habe mich scheinbar undeutlich ausgedrückt.
Ich habe natürlich Massen an Merleseiten usw durch. Quer durch alle Rassen. Von Haltern, Ta, Verbänden.
Was ich meinte, war was über Merle und AH. Aber da scheint es nichts zu geben.

Trotzdem möchte ich was aus Deinem 4.Link, Frau Laukner, zitieren.
"in der homozygoten/reinerbigen Allelkonstellation MM zeigt der Hund meist eine großflächige weiße Scheckung mit vereinzelt asymetrischen Farbflecken. Diese Hunde werden auch Weißtiger genannt. Sie haben außerdem meist blaue Augen.
Weißtiger , also reinerbige Merlehunde, haben i d meisten Fällen gravierende Fehlentwicklungen der Sinnenzellen.
Sie sind häufig 1-oder beidsetig taub, oft Augenmißbildungen.

Frau Laukner beschreibt hier das, was auf weniger in die Tiefe gehenden Seiten eben als "Achtung, gibt blinde, taube oder organgeschädigte Welpen" abgehandelt wird.

Was ich mich frage, sind 2 Dinge. Ist das alles an bekannten Organschäden ? Und warum gibt es rein gar nichts über merle-AH, mit oder ohne weiß, zu lesen? Die Hunde sind doch da, werden verpaart, gemischt -
alles völlig schadlos wie es scheint.


Dietmar: klar hab ich meinen TA darauf angesprochen. Als wir MDR gemacht haben.
Der kann mir zwar einen super Vortrag über Merle halten, trotz langem Studienende, zu was gibt es eine Fortbildungsfreude- was er unterlassen hat, wir kennen uns sehr lange und er weiß, wo er aufklären kann oder nicht -
aber über AH weiß er auch nicht mehr :-)

Ich präzisiere nochmals: ich suche keine Infos über Merle.
Sondern frag mich, warum die AH-Merle alle so putzgesund ! sind.............aber dennoch keines Wortes wert ???..................................... :big_wut:

lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#16von Dietmar » 21. Jan 2014, 17:51

crabat hat geschrieben:ich suche keine Infos über Merle.
Sondern frag mich, warum die AH-Merle alle so putzgesund ! sind.............aber dennoch keines Wortes wert ???..................................... :big_wut:

lg Sabine


::old suuper **gg - ich dachte schon, Du wollest über Merle promovieren ... // Spaß beiseite ...

nicht böse gemeint !! ... aber warum wäre eine Antwort auf diese Frage denn SO wichtig ?
Welchen Erkenntnisgewinn könnten wir daraus ziehen, wenn wir WÜßTEN, warum so wenig drüber geredet wird ?
( nix wichtig ..aber ICH hab das Thema schon länger im Blick ...allerdings GENÜGEN mir für ne Meinung dazu schon
fachlich populärwissenschaftlich (ums vorsichtig zu sagen) formulierte Aussagen :
http://huetefuchs.kostenloses-forum.be/ ... highlight= )

Bei begründetem VERDACHT auf durch bekannte Gendefekte hervorgerufene oder hervorgerufen werden KÖNNENDE Schädigungen
einzelner Individuen oder gar einer ganzen Population , sage ich mir halt einfach : Halt VORSICHT - und wenn, dann nur in
sachkundigen , das heißt INFORMIERTEN Händen. Sonst > FINGER WEG ! ...egal , wie "gesund" manche Hunde scheinen mögen.
Denn DASS "Merle" problematisch IST , daran dürfte kein Zweifel bestehen.

Ja ...WARUM .... liest man so wenig AH-bezogen dazu .... ?
(Es GAB übrigens vor Jahren mal ne diesbezügl. Diskussion dazu ...da gings , wenn ich recht erinnere , um "Weißtiger"
.... mal suchen ? http://www.a-a-h.org/forum/index.php?fo ... C3%9Ftiger

Meine Antwortversuche :
1) ...es gibt nur wenige in den Populationen der AH
2) ... besser nicht drüber reden, sonst kommts noch in MODE
3) ... zu gefährlich ...keine schlafenden Hunde wecken
4) ... es passiert doch eh - warum drüber reden

... was passendes für Dich dabei ?? **gg

LG
Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3521
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Färbung

Beitrag#17von crabat » 22. Jan 2014, 10:11

Dietmar hat geschrieben:Meine Antwortversuche :
1) ...es gibt nur wenige in den Populationen der AH
2) ... besser nicht drüber reden, sonst kommts noch in MODE
3) ... zu gefährlich ...keine schlafenden Hunde wecken
4) ... es passiert doch eh - warum drüber reden

... was passendes für Dich dabei ?? **gg

LG
Dietmar


Ja. Nur ZU passend. Alle Viere.
Aber ich geb nicht auf...............werd jetzt erstmal Deine Verweise anschauen. Danke Dir.
lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#18von Zottelpudel » 24. Jan 2014, 00:10

Es ist schon in Mode - allein wenn man bei fb guckt, es werden immer mehr Tiger angeboten...

Die Schäfer wußten/wissen um die Gefahren der Merle x Merle - Verpaarung. Zu helle und kranke Tiere wurden "aussortiert". Viele Schafpudel sind Tiger, auch Weißtiger und gesund, bei vielen sieht man es nicht. Auch bei manchen Gelbbackentigern nicht. Deshalb gibt es auch schon Züchter, die vorher einen Gentest machen lassen, was wichtig wäre.
Andere züchten bewußt, weil sie weiße Hunde züchten wollen! Und nehmen damit die Gesundheitsschäden in Kauf!

Die Gefahr liegt vor allen bei denen mit den Dollarzeichen in den Augen und den Unwissenden. Besonders toll die Ich-bin-kein-Züchter, ich-will-nur-einmal-Welpen-haben - Leute! Schöne bunte Hunde, die gerade sehr gefragt sind, auch schon beliebt im Mix mit Border und Aussi...
Zottelpudel
 

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron