Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 11:54

Färbung

Färbung

Beitrag#1von crabat » 16. Jan 2014, 14:30

Hallo miteinander
Sodele. Ich trenne mal Fell-Beschaffenheit und Fellfärbung.
Vielleicht mag jemand meine Fragen beantworten.

www.altdeutschehuetehunde.de/bund/Press ... _final.pdf

Der Hund auf dem Foto mit den 2 Krads.
Ohne falsch zu liegen, kann ich wohl behaupten, das ist ein Stumper :--)

Nun aber komm ich ins Schleudern.
Ist das nun ein Grautiger mit einem hohen Weißanteil,
oder wenn er an den Hinterläufen Braun haben sollte (scheint zwar nicht so, aber mal angenommen) ein Tricolor AH, oder ein Weißtiger?
Oder ist ein Weißtiger mehr weiß als schwarz?
Ich komm da noch nicht ganz mit.

auch hier
ig-altdeutsche-huetehunde.npage.de/galerie310312_2.html
Der Hund namens Ole.
Grau, braun, ev schwarz - lässt sich allenfalls erahnen - und ein sehr großer Weißanteil.

Läuft zb so ein hoher Weißanteil unter "weiße Abzeichen" oder ist das schon wieder Hinweis auf was anderes?
lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#2von huetefuchs » 16. Jan 2014, 16:30

Der Hund "O." hat als Weißtiger so ziemlich alle gravierenden (Farb)Fehler, die ein Hund haben kann (meine bescheidene Ansicht).
Wer den "vermehrt" , versündigt sich. (Meine Meinung)

LG
Di.

den ersten Link kann ich nicht öffnen > Fehlermeldung
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4599
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Färbung

Beitrag#3von crabat » 16. Jan 2014, 17:29

Der Link stimmt aber. Versteh ich nicht.

Gib bitte bei Tante G ein:
AAH Zoon 2011
dann gleich das erste Ergebnis.

Wenn bei Hund O. so ziemlich alles nicht gut ist, was ist dann mit dem Hund hier?

Darf ich meine Frage nochmal s wiederholen?
Denn ich weiß noch immer nicht, was ein Weißtiger ist, oder bis wohin es weiße Abzeichen sind.
Danke
lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#4von Dietmar » 16. Jan 2014, 18:04

...jaaa ...jetzt gehts ...
Ist meines Erachtens das gleiche Ergebnis ....
Bei wieviel Weißprozenten man von "Weißtiger" spricht , darüber kann man streiten ...
für mich ist bei den Fotohunden die Grenze schon überschritten. Das nur als Info.

Generell > WEIß hat in nem Altdeutschen Hütehund eigentlich nicht und wenn doch, dann nur in "homöopathischer Dosis" vorzukommen.
SO würde ichs halten, wenn , ja wenn ich "was zu sagen hätte" ***gg

Mal ein Link aus dem alten Forum > siehe dort Helmuts Anmerkungen.
http://huetefuchs.kostenloses-forum.be/ ... 20012.html


http://www.huetefuchs.de/537096981f0b9b ... index.html
http://www.huetefuchs.de/537096981f0b7d ... index.html



... das hier ... kennst Du sicher : http://de.wikipedia.org/wiki/Merle-Faktor

Di.
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3516
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Färbung

Beitrag#5von crabat » 16. Jan 2014, 18:26

Danke Dir.
Und was sagen die, die was zu SAGEN haben, über weiß?
Ich find da nichts.
Wenn sie so einen Hund einstellen, dann ist folgerichtig so eine Färbung dort kein negatives Kriterium.
Oder bin ich nur zu doof, dementsprechende Erklärungen zu finden?

Wiki kenn ich.
Auch Fachabhandlungen über Merle.
Mehr weiß als ein klein wenig weiß hat doch aber erst mal nichts mit Merle zu tun.
Weiß ist ja nicht per se Anstoß zur vollumfänglichen Negativität?

Wie sieht denn Eure Ansicht zu Weißanteil wie in den Bildern aus ? Mara ?
Würd mich freuen.

lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#6von Dietmar » 16. Jan 2014, 20:10

crabat hat geschrieben:Danke Dir.
Und was sagen die, die was zu SAGEN haben, über weiß?
Ich find da nichts.
Wenn sie so einen Hund einstellen, dann ist folgerichtig so eine Färbung dort kein negatives Kriterium.
Oder bin ich nur zu doof, dementsprechende Erklärungen zu finden?

Wiki kenn ich.
Auch Fachabhandlungen über Merle.
Mehr weiß als ein klein wenig weiß hat doch aber erst mal nichts mit Merle zu tun.
Weiß ist ja nicht per se Anstoß zur vollumfänglichen Negativität?

Wie sieht denn Eure Ansicht zu Weißanteil wie in den Bildern aus ? Mara ?
Würd mich freuen.

lg Sabine


Die Zucht der AH IST in weiten Teilen KOMPROMISSbehaftet ! MUSS sie zuweilen auch sein.
Weiß iss aber Sch..ß ! (Denk Dir die zwei Buchstaben dazu bitte ...sorry für die Deutlichkeit ...**gg )
Pigmentverdünnung (etwa per Merle) ist eben NICHT nur ein äußerlich sichtbares Merkmal , nein,
diese Hunde tragen zumindest auch hochprozentig die Anlagen für multiple Organschwächen in sich .
Ein prima Beispiel dafür , dass es eben NICHT EGAL IST , wie Hunde "aussehen" !

Du wirst "offiziell" über WEIß nix lesen , weils nen gewissen MUT braucht , etwa Schäfer mit teilweißen merleweiß-Hunden oder
sonstwie weißgefleckten von der Weiterzucht abzuhalten !


Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3516
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Färbung

Beitrag#7von Dietmar » 16. Jan 2014, 20:15

Warum interessierst DU Dich eigentlich so sehr für die Merle-Hunde, Sabine ?
Weil diese "Sonderfelle" im süddeutschen Raum besonders häufig sind ?
Würd mich mal interessieren ...

LG
Di.
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3516
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Färbung

Beitrag#8von Chica » 16. Jan 2014, 21:36

Hallo zusammen,

zu den Bildern, eindeutig zu viel weiß!

In den ersten Jahren, als der Kontakt zu den Schäfern begann, erzählte man mir, dass die Tiger besonders beliebt seinen, da sie griffiger bei den Schafen seien.
Mit dem Wissen von heute, auch ich mußte lernen.....welches in den Beiträgen zuvor genannt wurde, ist das natürlich Quatsch.....
Allerdings gab es dort einen Rüden, der wirklich sehr gut gearbeitet hat und der auch Vater von vielen Welpen war!
Eine Enkelin von ihm ist diese - auch mit zu viel Weißanteil und leider mit wenig Interesse an Schafen!

Bild

LG
Mara
Chica
 

Re: Färbung

Beitrag#9von crabat » 17. Jan 2014, 18:11

Dietmar: ja. Weil es im SD-Raum solche Hunde gibt. Besonders viele wäre allerdings übertrieben.
Es interessiert mich aus folgenden Gründen:
woher kommt das weiß / wie ist das mit begleitenden Krankheiten (zb Organschäden), und wenn das alles nix Rechtes ist,
warum werden dann solcherart Hunde zb in Artikeln oder HP gesetzt ?
Wie auch Mara wurde auch mir mehrfach gesagt: die sind besonders griffig.Daher willkommen oder sogar bevorzugt im Deckeinsatz.

Entweder Mara und ich haben die gleichen Leute getroffen (sehr unwahrscheinlich:-)
oder die Schäfer meinen das ernst.
Meinen sie es ernst, muss das aber ja irgendwo her kommen. Sofern es keine Hirngespinste sind.
Find ich eben interessant.

Ich mach mir einfach erst mal ein Bild, oder versuch es, mithilfe der Hunde/Schlag/Rasse, die mir unterkommen ausserhalb der Events.
Und das sind nu mal die Südd.
Füchse hat es hier vor allem da, wo man um Fähnchen und Tunnel läuft.
lg Sabine
crabat
 

Re: Färbung

Beitrag#10von Dietmar » 17. Jan 2014, 19:34

crabat hat geschrieben:Dietmar: ja. Weil es im SD-Raum solche Hunde gibt. Besonders viele wäre allerdings übertrieben.
Es interessiert mich aus folgenden Gründen:
woher kommt das weiß / wie ist das mit begleitenden Krankheiten (zb Organschäden), und wenn das alles nix Rechtes ist,
warum werden dann solcherart Hunde zb in Artikeln oder HP gesetzt ?

Wie auch Mara wurde auch mir mehrfach gesagt: die sind besonders griffig.Daher willkommen oder sogar bevorzugt im Deckeinsatz.

Entweder Mara und ich haben die gleichen Leute getroffen (sehr unwahrscheinlich:-)
oder die Schäfer meinen das ernst.
Meinen sie es ernst, muss das aber ja irgendwo her kommen. Sofern es keine Hirngespinste sind.
Find ich eben interessant.

Ich mach mir einfach erst mal ein Bild, oder versuch es, mithilfe der Hunde/Schlag/Rasse, die mir unterkommen ausserhalb der Events.
Und das sind nu mal die Südd.
Füchse hat es hier vor allem da, wo man um Fähnchen und Tunnel läuft.
lg Sabine



Die Süddeutschen habens auch verdient (!), dass man sich um sie kümmert , Sabine .
Ich hab manchmal den Eindruck , die geraten ein wenig "außer Sicht" ...zumindest hier "oben" ....
Ohne die süddeutschen (Württemberger) Hunde gäbs schließlich auch keine DSH ...und DAS würd mir weh tun ...**gg
DAS, was ich hervorgehoben habe, frage ich mich allerdings AUCH - wie überhaupt vieles, was Du schreibst und fragst ,
voll auf der richtigen Fährte liegt ....
Du weißt mehr über die Hunde als viele da draußen - kommt mir jedenfalls so vor.
Du brauchst kein Forum , um "was zu lernen" .... > mein Tipp : Versuch , das mit den Hunden Erlebte in ein DIR
plausibles Konzept zu bringen , dann gehen Dir die Antworten nicht aus ...

LG
Dietmar,
der heute einen heftig durchmerlten Australian Shepherd mit allem, was dazugehört samt Stummelrute getroffen hat ....
ein LIEBER HUND (!!!) , aber auch ein "armer" ....
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3516
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron