Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 11:55

Interessantes zum Schutzdienst

Interessantes zum Schutzdienst

Beitrag#1von Zottelpudel » 5. Sep 2014, 10:56

Hallo,

hier gibt es einen interessanten link zum Thema Schutzdienst http://www.sitzplatzfuss.com/diskussion ... /#comments

Doch teilweise ein recht umstrittenes Thema, aber hier gut besprochen! :a007:
Zottelpudel
 

Re: Interessantes zum Schutzdienst

Beitrag#2von Daisy » 7. Sep 2014, 11:20

Ich selbst halte jede Art von Tiersport für gelinde gesagt absurd, als ich mich frage: „Welche „sportliche“ Leistung bringt denn da der Mensch außer der, dass er dem Tier bestimmte Bewegungs- und Verhaltensabläufe bestenfalls und milde formuliert „beibringt“, in welcher Form auch immer, und dabei, ebenfalls bestenfalls und milde formuliert seinen eigenen Macht- und Geltungstrieb auslebt ?“

Was die Begründungen FÜR den Schutzhundesport in der Form und unter den Aspekten wie von einem der Interviewteilnehmer beschrieben anbelangt: Man kann alles „schön“ reden – sogar und speziell Tierquälerei. Es gibt ja auch degenerierte Menschen, die es sogar schaffen, Pädophilie „psychologisch und pädagogisch wertvoll“ (was bedeutet: wertfrei) schön zu reden (s. Ansatz der Grünen, die mit dieser hoch sozial motivierten Idee auf Stimmfang gingen).

Teletakts sind seit Februar 2007 per Gerichtsurteil gesetzlich verboten. Warum wurden sie verboten, und zwar GENERELL, u.a. auch für die Schutzhundeausbildung der Polizei ? Eben weil sie vermehrt für den Zweck des Hundesports genutzt wurden. Sollte es jemanden interessieren, ich habe das Urteil und die Urteilsbegründung.

In der Begründung, wieso Hunde- und Hundesportvereine aus der Zertifizierung gem. des Par. 11 ausgenommen wurden, heisst es u.a. seitens einer CDU Politikerin „... es ist davon auszugehen, dass Leute, die privat, ohne materielle Hintergründe und auch ehrenamtlich in einem Verein mit Hunden arbeiten, keine Tierschutzrelevanten Handlungen durchführen...“
Vielleicht sollte man der Dame mal einen Besuch in dem Verein, in dem besagter Herr Dr. SoUndSo aus dem Interview aktiv ist, spendieren.
Daisy
 

Re: Interessantes zum Schutzdienst

Beitrag#3von Beulchen » 7. Sep 2014, 15:00

Ich finde Hundesport grundsätzlich gut,sogar wichtig...für die Tiere,die es brauchen.Wie viele Hütehundrassen werden aufgrund ihres äußeren Erscheinungsbildes angeschafft und verkümmern,weil sie weder körperlich noch kognitiv ausgelastet sind.Dafür stellt bspw. Agility einen sehr guten Ausgleich dar.

Was ich jedoch gar nicht mag,ist Schutzdienst und meiner Meinung nach gehört dieser VERBOTEN!!!
Es gibt nun wirklich genügend Hunde,die rassebedingt einen ausgeprägten Wach-und Schutztrieb besitzen.Was die zusätzliche Förderung desselben mit sich bringt,kann man nicht selten den Medien entnehmen...wobei hier dann leider hauptsächlich die Vorfälle mit Listenhunden public gemacht und ausgeschlachtet werden,aber das is wieder ein Thema für sich
Solange Menschen denken, Tiere könnten nicht fühlen, müssen die Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Beulchen
 
Beiträge: 172
Registriert: 01.2012
Wohnort: Obermosel
Geschlecht: weiblich

Re: Interessantes zum Schutzdienst

Beitrag#4von Dietmar » 7. Sep 2014, 19:57

ogottogott ....sooo viel zu lesen .... **gg

ich hab zu der Thematik ja auf "huetefuchs.de" schon vor Jahren Stellung bezogen ...

Dem füge ich heute hinzu , dass ich "SPORT" mit Tieren , sofern das TIER (!) Mittel zum "Erfolg" ist , ablehne.
Ich kann mir zum Beispiel nur unter großen Schmerzen ein Springreiten anschauen !

Tiere sind NATURWESEN und KEINE SPORTGERÄTE ! ...

Ich plädiere .... bei schutzintensiven Gebrauchshunden (also etwa den Hütehundrassen) aber dennoch für
eine kurze , schmerzlose Überprüfung des Grades der Reaktion auf Bedrohung ! .... also so ,
wie es nach jedem HÜTEN mit Deutschen Schäferhunden praktiziert wird . Das dauert nur 2 Minuten ...und feddisch! ...
Unterordnung und Fährten sind völlig andere Disziplinen , die jeder nach seinem Gusto bedienen kann ..oder auch nicht .
ZUCHTrelevant sind die allerdings nach meiner Auffassung NICHT !

Das ganze System dient meines Erachtens nur der Eindämmung UNkontrollierter Vermehrung ... es ist ne HÜRDE ,
über die nur VEREINSORGANISIERTE springen KÖNNEN !

LG
Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3516
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Interessantes zum Schutzdienst

Beitrag#5von Dietmar » 10. Sep 2014, 19:43

und nochwas ..... in Richtung all DERER , die NUUUUR (!!!!) den Schutzdienst verteufeln ......

Kleiner TIPP ..... werft mal nen INSIDER - BLICK ÜBERN TELLERRAND ..... etwa in Richtung JAGDHUNDAUSBILDUNG ODER .....
Oh JEEEEEEH : A G I LI T Y !

ICH WEIß ...... "insiderinformationsmäßig" , DASS DORT ......aber sowas von HEFTIG mit UNS hier
sicher NICHT GEFALLENDEN MITTELN "gearbeitet " WIRD .....

Da gehts ums Gefügig - bzw. GeschmeidigMACHEN der Hunde .....
im Schutzdienst gehts eigentlich (nur ?!) ums Kontrollieren der Triebhandlung .... Fragen ?

Man macht sichs ZU LEICHT , wenn man IPO und früher SCHH ALLEIN (!) an den Pranger stellt ....
es wird ÜBERALL mit Zwang "gearbeitet" .....und seis nur PSYCHISCHER ZWANG ! Das halten wir mal bitte fest !



LG
Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3516
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Interessantes zum Schutzdienst

Beitrag#6von Chica » 11. Sep 2014, 07:43

Moin,

ich bin grundsätzlich nicht gegen den Schutzdienst, den meisten Hunden macht es Spaß, der Beutetrieb wird ausgelebt, was ist daran falsch?


ICH WEIß ...... "insiderinformationsmäßig" , DASS DORT ......aber sowas von HEFTIG mit UNS hier
sicher NICHT GEFALLENDEN MITTELN "gearbeitet " WIRD .....


Und genau das ist der Punkt!
Leider auch noch heute....


LG
Mara
Chica
 

Re: Interessantes zum Schutzdienst

Beitrag#7von Beulchen » 11. Sep 2014, 13:34

Das Problem mit den Profilneurotikern gabs schon immer und das wird sich auch niemals ändern,leider!
Es soll natürlich in Maßen ablaufen und nicht nach dem Ehrgeiz des Hundehalters gerichtet sein!

Beutetrieb ausleben kann jeder Hund beim "Fangen" spielen mit seinen Artgenossen oder Menschen,beim Ball-oder Stöckchenwerfen.
Wenn das nicht reicht,gibt's ja auch noch die Variante mit dem Futterbeutel.

Aber Schutzdienst,also Hunde auf Angriff extra zu trainieren is KRANK!!!
Insbesondere(wie ich bereits schrieb) bei Hunden,die von Grund auf schon nen ausgeprägten Wach-und Schutztrieb besitzen!

Ein Bsp.(von vielen,aber diesen kenne ich persönlich)ist Tobi...dt.Schäferhund,freundlich,sehr gut sozialisiert,rassetypisch sehr guter Grundgehorsam.

Irgendwann ließ sein Herrchen sich verquatschen,mit Tobi zum Schutzdienst zu gehen...SCHÄFERHUNDEVEREIN,erfahrungsgemäß die Wahnsinnigsten unter den Irren!!!!!
Ergebnis:einige Monate später herrschte bei Tobi Leinenzwang,da er aggressiv wurde und sich draußen auf alles stürzt,was sich bewegt.
Aber was soll's,dafür darf er jetzt 2 Mal pro Woche auf dem Hundeplatz seinen BEUTETRIEB AUSLEBEN!
*kopfschüttel!!!
Solange Menschen denken, Tiere könnten nicht fühlen, müssen die Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Beulchen
 
Beiträge: 172
Registriert: 01.2012
Wohnort: Obermosel
Geschlecht: weiblich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron