Aktuelle Zeit: 23. Okt 2017, 11:55

Menschliche Abgründe

Menschliche Abgründe

Beitrag#1von Daisy » 14. Nov 2013, 21:25

Das folgende hat nichts mit Hunden zu tun - nicht primär, aber im Grunde schon, denn das ist das an menschlichem Auswuchs, was auch Hunde halten kann.

Ausserdem: Ich bin so erschüttert, dass ich es einfach los werden muss. Und vielleicht weiss ja jemand von Euch einen Rat.

Alles kann ich nicht en Detail schildern und auch nicht von Anbeginn, aber ich werde versuchen, es zu narrieren.

Wir haben einen Kollegen, der von einer Zeitarbeitsfirma ist. Ein sehr bedächtiger, ruhiger Mensch, der genau und systematisch in seiner Arbeit vorgeht.

Unser Laden steht nach wie vor etwas Kopf, wir haben eine große Umorganisation hinter uns, bekommen keine neuen Mitarbeiter genehmigt und behelfen uns in manchen Bereichen mit Werkstudenten - von denen hätte ich auch so ein bisschen zu plaudern. Wenn das die Gesellschaft von Morgen ist, die unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft zusammen halten soll - na Gute Nacht. Bis auf zwei, drei Ausnahmen.

Zusätzlich haben wir natürlich eigene Mitarbeiter in dieser Abteilung, die da eine Parallelabteilung der meinen ist.

Zwei dieser eigenen Mitarbeiter verhalten sich derart indiskutabel gegenüber diesem Kollegen der Zeitarbeitsfirma - und zwar massivst. Das, was die machen, ist Mobbing. Und nicht einmal mehr unterschwellig. Da fallen Sachen wie: Ich sorge dafür, dass Du gar nichts mehr machen brauchst. So schnell schaust Du gar nicht, bist Du weg. Du baust doch nur Scheisse. Dies, bitte, sind wörtliche Zitate.... Das müsst Ihr Euch mal auf der Zunge zergehen lassen - SO spricht man mit einem Menschen im Büro. AUCH in Besprechungen.... So sprechen Leute, die ich weiss nicht wieviel Geld im Monat nach Hause tragen und einer von denen ist auch noch Kirchenrat (könnte ich jetzt kommentieren, tue ich aber nicht).

Und was passiert: Der Rest - bis auf EINE !!!!! - macht mit oder hält den Mund und schaut weg. Pfui Teufel. DIE widern mich noch mehr an als die beiden, die das so massiv tun.

Der Mann ist auf diese Arbeit angewiesen, hat inzwischen massivste Existenzängste, traut sich deswegen nicht, etwas zu sagen. Kann aber auch seine Arbeit nicht richtig machen, weil ihm Informationen vorenthalten werden, er ausgegrenzt UND beschimpft wird, er auf Nachfrage keine Antwort bekommt usf. Sein Aufgabengebiet wird an eine Werkstudentin heran getragen - die nichts besseres zu tun hat, als sich so richtig zu profilieren. Das macht das Mädel nicht böswillig, die wird auch nur benutzt. Aber zum einen ist sie gerade mal ein paar Stunden die Woche da und desweiteren hat SIE noch ihr ganzes Berufsleben vor sich. Das ist eine Werkstudentin, Herrgottsakra, keine Mitarbeiterin, die eine Familie ernähren muss oder bereits voll im Berufsleben steht.

Ich habe bereits mit ihm geredet, auch diese "EINE" Kollegin. Meinerseits kann ich nicht viel tun ausser Flagge zeigen - was ich mache. In meiner Gegenwart trauen diese Feiglinge sich nicht, aber leider sitze ich nicht im gleichen Büro und bin noch nicht einmal in der gleichen Abteilung. Daher ist meine Interventionsmöglichkeit sehr begrenzt.

Wir beide aber werden das ganze jetzt mal in die Hand nehmen, soweit es in unserer Macht steht. Sie spricht mit ihrem Chef, ich ebenfalls und auch mit meinem. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, ihn samt seiner Aufgabe irgendwie "parallel" zu verschieben, damit er von diesem Chemiedreck (ich nenne sowas nicht bei irgend welchen Tiernamen, ich mag Tiere. Daher ist sowas für mich einfach nur Chemieabfall).

Menschenskinder - es muss wohl zu äusserstem Wohlstand kommen, bis der Mensch sein wahres Ich zeigt - in all seiner Pracht - Pfui Teufel. Da kann man ja wirklich kafkaesk werden. Menschlichkeit gab es wohl WIRKLICH nie; der Mensch verhält sich nur dann anständig, wenn ihm gedroht wird, dass ansonsten was Schlimmes mit ihm passiert. Ansonsten verhält er sich menschlich - und das ist in Hinblick auf das, was da frei gelegt wird, keine schöne Bezeichnung.

Mann, ich möchte schreien, hauen und zuschlagen - über das Ko.... bin ich schon 'raus.
Daisy
 

Re: Menschliche Abgründe

Beitrag#2von Dietmar » 14. Nov 2013, 21:38

....ich glaube, WIR (hier) ..... müssen uns alle mal von Angesicht zu Angesicht TREFFEN , Petra ...
mit allem was "dranhängt" .....
Vielleicht ...... ? schaffen wir das ja mal > irgendwann .....

SCHÖN WÄRS ..... da gäbs VIEL zu bereden .....


Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3516
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron