It is currently 9. Aug 2020, 21:23

...aussterbende Schafe , Schäfer , Hunde ...und dann?

...aussterbende Schafe , Schäfer , Hunde ...und dann?

Post#1by huetefuchs » 14. Jun 2011, 19:01

...ich zitiere mal per Bild aus unserem Wochenblatt ....

Image

DIE LAGE IST ERNST !

...nur - wann begreift man auf Schäferseite endlich mal, dass man HILFE auch von den ungeliebten , aber nichtsdestotrotz GEBRAUCHTEN (!!)
"Sympathisanten" BRAUCHT ! - ....ZUM Bleistift aus den Reihen DERER, die HUNDE aus dem Umkreis HABEN !
WANN begreift man auf UNSERER SEITE (!!) endlich, dass WIR zumindest eine ethisch-moralische Verpflichtung HABEN (!!),
nach UNSEREN KRÄFTEN und mit UNSEREN Möglichkeiten BEIZUSTEHEN ????

UNSER Gelaber über Sitz und Platz und Futterbeutel pp.. können wir uns in die Haare schmieren , wenn die GRUNDLAGE DESSEN,
das unsere Hunde mal hervorgebracht hat, in steigendem Umfang ZUGRUNDE GEHT !

NUR - ..... und das relativiert wieder alles ein wenig : Man hat UNS ja jahrelang ABGEWERTET ...und tut das auch heute noch, indem man
die vermeintlich HARMLOSEN präferriert !

.... ICH ...kann die Lage LOCKER AUSSITZEN ....
man muss wirklich so langsam aber mal in nen DIALOG kommen - ....aber ich hab da wenig Hoffnung !

LG
Dietmar(hf)
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
User avatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Posts: 4602
Joined: 12.2010
Location: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Gender: Male

Re: ...aussterbende Schafe , Schäfer , Hunde ...und dann?

Post#2by huetefuchs » 20. Jun 2011, 20:42

..... na ja - ich könnte jetzt auch fragen : WIESO interressiert DAS HIER offenbar niemanden ?
Ich tu das aber nicht , weil ichs irgendwie verstehen kann !

Mal ein klitzekleiner TIPP von nem diesbezüglich sehr besorgten und dennoch immer "wuseligen hf" :

Die SCHÄFEREI ....also alle DIE, die sich irgendwie mit Schafhaltung und -vermarktung befassen , legen ein Gebaren an den Tag ,
das EBEN MITNICHTEN (!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!) dazu führt, mit diesem Berufsstand verbindliche Sympathie zu entwickeln !

Da liegt VIEL IM ARGEN !

Das STICHWORT heißt und MUSS HEIßEN .... W E R B U N G ...oder "public relations " , wie man heute sagt ...
und zwar POSITIVE , NACH VORNE GEWANDTE , MITREIßENDE , AUCH AUßENSTEHENDE EINBEZIEHENDE "WERBUNG" !
DAS , was ICH aber wahrnehme , ist Jammern, Heulen und Zähneklappern über EU und was weiß ich alles !

DAS BRINGT N I C H T S ! ...aber auch gar NICHTS .... es bringt noch nicht mal Aufmerksamkeit ein !

ALLES RUND UMS SCHAF ..... muss weit mehr als bisher - POSITIV dargestellt werden ; das "Personal" darf sich nicht weiterhin
im Gehüt verkriechen ..... man muss auf Leute ZUGEHEN - GERADE auf die AH-Halter !
Werbe veranstaltungen müssen her ...auch WerbeMITTEL ....Stöcke , Abzeichen, Bilder, Aufkleber ...das volle Programm -
vor allem aber muss man LEUTSELIGER WERDEN im Alltag und nicht nur , wenns was Neues zu Jammern gibt !
WIR Interessierten WOLLEN INS BOOT MITGENOMMEN WERDEN ....und das nicht nur als Staffage bei irgendwelchen TOPevents !
Es braucht MEHR Kontaktmöglichkeiten ....mehr Veranstaltungen ....einen engeren DRAHT zueinander ....
Ich hab manchmal das Gefühl , man gefällt sich fast in der Leidensrolle - das muss aufhören - man muss in die OFFENSIVE kommen !
Das IMAGE braucht nen neuen Anstrich .... ne "corporate identity" muss entstehen und zwar "interkonfessionell" ...also Profis UND
Laien umfassend !


.... wann begreift man das endlich ??

LG
.... & Guten Willens !

Dietmar (hf)
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
User avatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Posts: 4602
Joined: 12.2010
Location: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Gender: Male

Re: ...aussterbende Schafe , Schäfer , Hunde ...und dann?

Post#3by huetefuchs » 21. Jun 2011, 09:57

Hallo,
...ich kopiere mal eine mail von Helmut hier rein samt Bildern.

Dietmar







_______________________________________________________________________________



Hallo allerseits !

Gebe dem Dietmar in seinen Ausführungen schon recht, wenn es darum geht den derzeitigen Stand der Schäferei in Deutschland
darzustellen.

Es sind leider immer nur Vereine , die da versuchen ihre Daseinsberechtigung zu demonstrieren.
Im Anhang einige Fotos vom Hoffest des Merino-Herdbuchzucht -Vereins Heimburg in Langenstein bei Halberstadt.
Diese Herdbuchzucht wird in diesem Jahr 160 Jahre und wird dieses Jubiläum im Herbst dieses Jahres würdigen.
Wie auf den Bildern erkennbar, besteht schon ein großes öffentliches Interesse sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.
Ich hatte auf diesem Hoffest die Aufgabe mit Hilfe eines Moderators Fragen zum aktuellen Stand der Schafhaltung zu beantworten.
Leider beschränkt sich der Landesschafzuchtverband in seinen Aktivitäten auf das alljährlich stattfindende regionale Hüten, ansonsten ist da Ruhe im Schacht !!
Ich gebe da dem Dietmar Recht ,mehr Imagepflege seitens offizieller Stellen wäre da dringend notwendig !


Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
User avatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Posts: 4602
Joined: 12.2010
Location: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Gender: Male

Re: ...aussterbende Schafe , Schäfer , Hunde ...und dann?

Post#4by Chica » 21. Jun 2011, 17:37

:moi

Sehr schöne Fotos - Image , Helmut!

Die Fotos zeigen das Interesse der Menschen, das Interesse besteht, kann ich bestätigen, zum Hoffest auf dem Ökohof kommen Besucher aus der ganzen Gegend - mehrere Tausend!
Allerdings ist das auch ein gemeinnütziger Verein in der die Schäferei integriert ist....

Und doch lenken die Bilder durch ihre "heile" Welt von der Dramatik der eigentlichen Situation ab!

DAS , was ICH aber wahrnehme , ist Jammern, Heulen und Zähneklappern über EU und was weiß ich alles !


Ist man erst in der Opferrolle wird es immer schwerer da wieder rauszukommen!
Aber wieso wird erst solange gewartet, bis die Situation ausweglos erscheint?

Die Milchbauern sind damals auch auf die Straße gegangen.....

Warum sind die Schäfer so still - oder wurde schon lange aufgeben - aber warum? :1244:
Opferrolle - vielleicht kein Selbstwertgefühl mehr?

Oder liegt es an der allgemeinen pessimistischen Einstellung der Leute heutzutage - irgendwie jammern doch alle Menschen, ich kenne nur wenige Ausnahmen, nur rum....und die Schuld wird immer von sich geschoben.....
Schuld haben immer die Anderen, das macht es einfacher!


LG
Mara
Chica
 

Re: ...aussterbende Schafe , Schäfer , Hunde ...und dann?

Post#5by Chica » 22. Jun 2011, 20:36

:huhuhu


Wir haben heute bei uns in der Zeitung diesen Artikel gehabt, ich denke die Werbung dürfte von Interesse sein!


Image


Image


LG
Mara
Chica
 


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest