It is currently 13. Aug 2020, 02:21

Kalle ....ab Ostern 2013

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#381by Daisy » 27. Jul 2014, 17:08

Er ist ein Wasser-Schäferhund ---- Tannenzapfen-Wasser-Hundeschäferdelphin.
Daisy
 

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#382by Dietmar » 27. Jul 2014, 19:45

Chica wrote:... es ist seine "Arbeit".


Dazu morgen mehr - ich will das mal aus meiner Sicht auf den Punkt bringen ....
Das Stichwort weist schonmal in die richtige Richtung..

Di.
User avatar
Dietmar
 
Posts: 3522
Joined: 03.2013
Location: kurz vor Hamburg
Gender: Male

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#383by Dietmar » 28. Jul 2014, 17:23

youtu.be Video from : youtu.be
User avatar
Dietmar
 
Posts: 3522
Joined: 03.2013
Location: kurz vor Hamburg
Gender: Male

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#384by Dietmar » 28. Jul 2014, 19:30

Das Thema "HundeARBEIT" hat mich immer interessiert ....
für manche klingt das ja schon fast wie "Kinderarbeit" oder "Kindersoldaten" , der Begriff ist nicht durchgehend positiv besetzt.

Was heißt "ARBEITEN " für nen Hund ?
WIR Menschen haben den erfunden und bezeichnen damit Tätigkeiten und Verhaltensweisen , die Hunde ausführen und die
FÜR UNS nützlich sind und zwar in ganz klassischen Feldern : nämlich Jagd , Hüten , Schutz .
Diese drei Bereiche sind die klassischen "Arbeitsfelder" arbeitender Hunde .
(Man fasse die Bereiche WEIT auf .... "Schutz" umfasst auch jagdübergreifend den Such- und Spürhundbereich....usw.)

KEIN "Arbeitshund" arbeitet , weil er den Nutzwert seiner Arbeit EINSIEHT ! Er handelt vielmehr impulsiv, instinktgesteuert,
er ruft Verhaltensmuster ab , die ihm genetisch in die Wiege gelegt wurden ! Dabei ist der DRANG nach Triebbefriedigung ,
nach dem Fühlen , dem Erleben von Glücksgefühlen eminent wichtig . (Arbeits)Hunde drängen geradezu danach ,
immer und immer wieder Situationen zu erleben , in denen sie sich mit Glückshormonen (Dopamin zB) überschüttet fühlen.
Man nennt das Appetenzverhalten. OHNE DAS - KEINE "ARBEIT" - ganz einfach.
Wir haben es also mit einer zielgerichteten Begeisterungssucht zu tun , ausgelöst durch Situationen , die über das Genom der Hunde
als artbefriedigend empfunden und erst mal als solches ERKANNT werden können.
Ein Hund macht nur DAS "supergern" , was ihm ALS HUND EINSICHTIG erscheint !
Daraus leitet sich alles ab !
Jeder "Arbeitshund" "arbeitet" aus seiner NATUR heraus .... übrigens auch das Jagen eines Rehs "ist ARBEIT " ....
allerdings fehlt UNS dabei das , was WIR WOLLEN : die KONTROLLIERBARKEIT !
DIE - also auch die "Abgeklärtheit" des Hütehundes an der Herde ergibt sich im Laufe der Zeit aus dem Maß des
Befriedigtseins als Folge des Ausstoßes von Glückshormonen .
Es setzt ein Gewöhnungseffekt ein , der gepaart mit notwendigen restriktiven Maßnahmen des Hundeführers bremsend
und damit nutzbringend auf den Hund wirkt.

Wichtig ist , sich klarzumachen , dass (siehe wilder Kalle) Bewusstseinssphären "angesprochen" werden , auf die hin sich
Hund SEINER NATUR GEMÄß verhalten KANN , weil er einordnen kann , welche Verhaltensmuster "passen" !
PASSENDE VERHALTENSMUSTER sind der Schlüssel für jeden Arbeitshund.

Dietmar
User avatar
Dietmar
 
Posts: 3522
Joined: 03.2013
Location: kurz vor Hamburg
Gender: Male

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#385by Daisy » 28. Jul 2014, 20:24

Appetenzverhalten ist eine aus dem Instinkt heraus gegebene Handlung des Suchens und Orientierens und Voraussetzung dafür, dass ein Hund z.B. jagd.
Da es dabei ums Überleben geht, schüttet der Körper u.a. Dopamin aus, denn „it makes you feel good“.

Bei Hunden, die als "Familienmitglied" gehalten werden sollte man sich überlegen, ob man dieses Appetenzverhalten herausfordern und fördern möchte. Wenn es immer wieder angesprochen wird, der Hund aber nie ein Erfolgserlebnis (oder einen adequaten Ersatz, wie er bei Arbeitshunden geboten wird) hat, also z.B. das Reh sucht, sich orientiert, es ortet und es jagd, es aber nie schlägt - das ist auf Dauer frustrierend. Was passiert ist, dass das Verhalten sich „verschlimmert“, der Hund wird immer „verrückter“ in seiner Erwartungshaltung und ist in immer kürzeren Abständen immer massiverem Stress ausgesetzt. Da es keinen positiven Stress gibt kann dies somit auch in Krankheit, nicht nur psychischer Art enden.

Im Grunde ist das vergleichbar mit einem Suchtkranken. Das Tier ist angefixt und will immer mehr immer öfter. Beispiele, wozu das ständige Herausfordern des Appetenzverhaltens führen kann sind z.B. Hunde, die ihrem Atem nach jagen oder an bellen; Hunde, die ausser ihres Balls nichts anderes mehr wahr nehmen (ich meine, ohne ihren Ball auch nicht LEBEN können). Oder auch Hunde, die ihren Schwanz jagen bzw. Autoaggressives Verhalten zeigen. Beispiele hierfür gibt es z.B. auf YT genug. Leider auch sehr oft lustige untertitelt oder kommentiert. Diese Hunde, die da zu sehen sind, haben ganz bestimmt keinen Spaß.

Was ich damit sagen will ist, dass man sich als „Otto-Normal-Hundehalter“ sehr genau überlegen sollte, ob man dieses Appetenzverhalten wirklich fördern will und sich und vor allem seinem Hund damit einen Gefallen tut. Den Knopf anmachen kann man schnell, ihn wieder ausmachen – das kann dauern.

Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe, mich gänzlich unbeliebt zu machen: U.a. ist ein fehl geleitetes, nicht kontrolliertes und somit aus der Bahn gelaufenes Hervorrufen und „Pflegen“ des Appetenzverhaltens Grund für einige der Beissvorfälle mit tödlichem Ausgang.
Daisy
 

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#386by Dietmar » 28. Jul 2014, 20:56

Wir sind gar nicht weit auseinander , Petra , **gg auch wenns so scheint ....

Das Schlüsselwort ist "KONTROLLIERBARKEIT" oder "KONTROLLE" !

Appetenzverhalten BESTIMMT UNSER ALLER (!!!!!!!) LEBEN ! ...Wir wären allesamt so gut wie tot OHNE ES !
Es bestimmt auch UNSER LEBEN ! Ob wir wollen oder nicht .

Bei Hund oder Mensch .... kommts drauf an , ums ganz fix mit S. FREUD zu sagen , dass das Ziel sein muss ,
dass das "ICH" die Oberhoheit über das "ES" bekommt !
Beim ARBEITSHUND (!!!) ist das immer ne Gratwanderung - das IST nun mal so ! ES MUSS SO SEIN ,
damit er "funktioniert" !
Als "Sofahundehalter" - j a , da nicke ich zu Deinen Einwänden oben !

Dietmar
User avatar
Dietmar
 
Posts: 3522
Joined: 03.2013
Location: kurz vor Hamburg
Gender: Male

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#387by Dietmar » 29. Jul 2014, 16:48

Hab heute mal die Kamera per Kopfgurten auf meinem Schädel fixiert ....
youtu.be Video from : youtu.be

leider ist das erste Video nix geworden - hab statt AN versehentlich AUS geschaltet .... aber ich übe ja noch ***ggg

LG
Di.
User avatar
Dietmar
 
Posts: 3522
Joined: 03.2013
Location: kurz vor Hamburg
Gender: Male

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#388by Dietmar » 8. Aug 2014, 18:28

youtu.be Video from : youtu.be
User avatar
Dietmar
 
Posts: 3522
Joined: 03.2013
Location: kurz vor Hamburg
Gender: Male

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#389by Chica » 8. Aug 2014, 21:24

Hi Dietmar,

was einmal gelernt worden ist, das sitzt, Kalle macht das klasse! :doo
Ich finde Chica ja soooo süß! :flirt:

Wunderschöne Blumen habt Ihr immer, die Kapuzinerkresse will bei mir auch dieses Jahr gut, ich mache morgen ein Bild davon.

LG
Mara
Chica
 

Re: Kalle ....ab Ostern 2013

Post#390by Zottelpudel » 9. Aug 2014, 11:05

Klar verlernt er das nicht... :a007:
Zottelpudel
 

PreviousNext

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest




cron