It is currently 3. Dec 2020, 23:11

Kangalnachwuchs

Re: Kangalnachwuchs

Post#11by hütepudel » 19. Jun 2011, 20:26

Ich habe Ilse von Helmut erzählt, daß er eben auch da viel Ahnung hat und vielleicht weiß er ja auch jemanden, der so einen beschützer braucht. Er hatte doch auch mit dem Wolfsprojekt zu tun. Da sind solche Hunde an der richtigen Adresse!
hütepudel
 

Re: Kangalnachwuchs

Post#12by huetefuchs » 19. Jun 2011, 20:31

Genau so isses , Antje !

Die gemeine "Hundeschülerin" , die schon mit nem Rauhhaardackel nicht fertig wird , gehört ganz einfach AUSGEMUSTERT ,
wenns um solche Hunde geht !
Nichts anderes wollte ich DEUTLICH machen !

Wir wollen diese Hunde ja schließlich NICHT irgendwann in der Vermittlung hinter TH-Gittern wiederfinden !
...wäre sehr schade !

Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
User avatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Posts: 4602
Joined: 12.2010
Location: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Gender: Male

Re: Kangalnachwuchs

Post#13by Sausebrause » 20. Jun 2011, 11:40

waaaaaah

sehen die toll aus!!! :doo

Ich habe Antje so verstanden, dass sie eigentlich ausschließlich an Helmut gedacht hatte, weil der doch einen Kangal gerade hatte, der arbeitstechnisch in seinem Sinne "nichts taugte"

Wenn ich das richtig sehe und das Schreiben über Ilse immer richtig verstanden habe, gehn die Hundis nicht für alles Geld der Welt an irgendewelche "Deppen"
Sausebrause
 

Re: Kangalnachwuchs

Post#14by huetefuchs » 20. Jun 2011, 12:10

:moi

.... nur zur Sicherheit und damit man nachvollziehen kann, was ich MEINTE ,
kleiner Link auf huetefuchs.de : http://www.huetefuchs.de/537096981f0b7d ... index.html

Helmut kennt sich nun wirklich mit diesen Hunden aus , die übrigens als ARBEITSHUNDE gerade in den östlichen Bundesländern
zur Zeit eine Renaissace erleben , im Einsatz gegen zwei - und vierbeinige "Wölfe".
Damit dies erfolgreich sein kann, MUSS in der Aufzucht (Prägung & Sozialisation) wirklich (glaubt es mir) so einiges ANDERS laufen,
als bei Hunden, deren "typisches" Leben eben nicht auf Eliminierung bestimmter Verhaltenssequenzen beruht. -
Ich muss mich also ENTSCHEIDEN, wenn ich solche Hunde zur Fortpflanzung bringe, WAS ICH HABEN MÖCHTE .
Bindungsstreben , wie WIR es bei unsern Hunden so gerne haben , vermasselt , ums mal deutlich zu sagen , einem künftigen
HerdenSCHUTZHUND gründlich den "Job" , wie Helmuts spanischer Kaukase ja gezeigt hat.
Aber auch, wenn man solche Hunde arbeitsFERN aufzieht, also versucht, sie zu "Familienhunden" machen zu wollen, BLEIBT ihr
sehr ausgeprägter Territorialinstinkt und die Übertragbarkeit des Schutztriebes auf die Halterschaft unter Umständen immer "problematisch".
Bei Hunden dieser Kraft und Größe wird man da jedenfalls Abends wohl kaum noch "lieben Besuch" bekommen.

...soll heißen : Es wird nicht einfach sein, da die GEEIGNETEN Interessenten ausfindig zu machen.

LG
Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
User avatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Posts: 4602
Joined: 12.2010
Location: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Gender: Male

Re: Kangalnachwuchs

Post#15by Sausebrause » 20. Jun 2011, 14:20

:huhuhu

jedenfalls Abends wohl kaum noch "lieben Besuch" bekommen.


*Ironie an*
dohoch - aber der muss dann bleiben - er darf das Grundstück nicht mehr verlassen..... *Ironie aus*
:1246b21208:
Sausebrause
 

Previous

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests




cron