Aktuelle Zeit: 16. Nov 2018, 16:53

Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#51von Christine Schröder » 1. Nov 2011, 12:02

:thk mara
meine sind zum glück auch nicht allergisch auf irgendwas...
ok,überwiegender teil ist trockenfutter,aber ansonsten wie du selber schon beschreibst......tischabfälle sind gern gesehn bei den beiden
luna stibitzt sich schonmal fallobst.
pansen und herz hab ich noch nie gefüttert,mag ja sein das ich mir das einbilde,aber ich habe etliche hunde gekannt,die nie trocken oder dose bekommen haben, nur pansen herz gemüse ,was sonst noch weis ich nicht,müsst ich mal kontakt aufnehmen und nachfragen.
in meiner erinnerung sind alle diese hunde an krebs gestorben(wie gesagt,obs daran lag weis ich nicht).
jedenfals freut sich der tierarzt,das er mich wenigstens zum impfen sieht,ausser einem unfall von asta ,einer ohrentzündung und einmal offene gebärmuttervereiterung ,die mit tabletten wegging,war nix (operieren lassen möcht ich sie nur im notfall wegen der epilepsie).
mit den inhaltsstoffen werd ich mich mal auseinandersetzen
gruss
christa
Christine Schröder
 

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#52von Chica » 4. Nov 2011, 09:55

:huhuhu

Noch kurz zu dem von mir eingestellten "Josera" Trockenfutter:

Teddy mag es, läßt wie immer einen Rest drin (frißt nur bis sie satt ist), angegebene Futtermenge ist für uns auf jeden Fall zuviel.
- sie bekommt es aber auch nicht als Alleinfuttermittel...
Verdauung ist auch o.K. - soweit das in der kurzen Zeit zu beurteilen ist.
Das Futter riecht angenehm.
Es sind recht kleine Futterbröckchen, Teddy kaut sie trotzdem, sie ist immer sehr bedächtig beim Fressen - alles schön genießen :1157:

Die Katzen würden es auch kaufen *gg*

LG
Mara
Chica
 

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#53von huetefuchs » 15. Feb 2012, 18:55

:moi

....wir haben zZt dieses hier

Bild

Qualitätsurteil LARA : > "durchaus essbar" .... das will was heißen !


LG
Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4602
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#54von Beulchen » 21. Feb 2012, 12:35

Ich hab so langsam den Eindruck, dass es da keine grossen Unterschiede gibt. Man zahlt oft extra für den Namen.
Oli und ich haben am WE darüber geredet, dass wir noch nen 3. Gefrierschrank besorgen und dann werd ich meine Jungs wieder barfen. Hab damit echt die besten Erfahrungen gemacht, vor allem was die Verträglichkeit betrifft. Bis auf eine einzige Ausnahme waren auch alle Hunde total wild auf das Zeug. Hab das über 1 Jahr lang gemacht und ein einziger Pflegehund war darunter, der es nicht mochte.
Mich macht es halt auch immer stutzig, wenn ein Hund erbricht und da noch Trockenfutter mit rauskommt, obwohl die letzte Nahrungsaufnahme Stunden zurückliegt*grübel!Hatte dann mal nachgelesen...Trockenfutter hat ne Verweildauer von bis zu 7 Stunden - im Magen!
Na Mahlzeit!
Solange Menschen denken, Tiere könnten nicht fühlen, müssen die Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken!
Benutzeravatar
Beulchen
 
Beiträge: 172
Registriert: 01.2012
Wohnort: Obermosel
Geschlecht: weiblich

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#55von huetefuchs » 24. Apr 2012, 17:45

....hab mal ne Kostprobe hiervon mitgebracht :

Bild

Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4602
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#56von Dietmar » 7. Dez 2013, 15:18

Belcando ...jetzt auch bei Futterhaus
Bild
hab mal ne kleine Probe mitgebracht ....
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#57von Chica » 7. Dez 2013, 20:37

Hallo Dietmar,

hast Du es schon probieren lassen, wie es den Beiden schmeckt?
Belcando ist, wenn man trocken füttern möchte, eins der besseren Futter!

Ich habe es hier bis jetzt nicht gesehen, ich muss mal wieder im Futterhaus in Rhauderfehn schauen...

LG
Mara
Chica
 

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#58von Dietmar » 8. Dez 2013, 11:22

:huhuhu
zu Trofu und Fertigfutter (alles außer Barf) darf man alles ...nur nicht den Fehler machen , das "www-Internetz" dazu zu
befragen !
Wer das dennoch TUT, läuft Gefahr , schier zu verzweifeln - und zwar zuallererst über den sich dort abzeichnenden katastrophalen
Gesundheitszustand der Hundewelt im allgemeinen.
Meine Güte .... es grenzt ja schon fast an ein Wunder, dass es überhaupt noch Hunde GIBT.
Ich schließe aus dem, was ich da etwa heute Vormittag zB auf der "Belcando-Fährte" an gequirltem Buchstabenbrei zu mir genommen habe
mal messerscharf darauf, dass ein ZU VIEL AN "INFORMATION" einer NULLINFORMATION sehr nahe kommt.
Am Ende ist man nicht schlauer, sondern wäre verunsicherter , wenn man nicht in etwa einschätzen könnte , welche Art (meist) Autorinnen
die meisten meinungsbildenden Plattformen bevölkern , wo jede/r mal den Quirl in den dünn- oder dickdarmrelevanten Futterbrei
halten darf.

Di.
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#59von Chica » 8. Dez 2013, 12:57

:huhuhu

zu Trofu und Fertigfutter (alles außer Barf) darf man alles ...nur nicht den Fehler machen , das "www-Internetz" dazu zu
befragen !


Stimmt, fragst Du 10 Leute, bekommst Du 1000 Antworten....
Ich bin auch kein Spezialist, versuche mal das aufzuzählen, was für mich wichtig ist!

Ich gehe dabei mal von einem unauffälligen und gesunden Hund aus.... und lasse erst einmal den Preis außer Acht.....da gibt es auch enorme Unterschiede!

1. Ich schaue, was ist an Fleisch drin, z.B. wieviel % und achte darauf, das es keine Nebenerzeugnisse enthalten sind (das ist nur Müll)
Am besten wäre nur Fleisch, auch im TF, danach, wie im Belcando das Fleischmehl.

2. Das gleiche gilt für die pflanzl. Nebenerzeugnisse

3. Viel Getreide - nicht nur Weizen sind meist Füllstoffe, sollte vermieden werden, Rübenschnitzel ist auch Füllstoff, aber soweit ich weiß, nicht gesundheitschädlich

4. Kohlenhydrate am Besten aus Kartoffen oder Reis

5. künstliche Aromastoffe/Lockstoffe gehören nicht rein, genauso wie das künstliche Vit. K

Ich denke, wenn man sich in etwas daran hält, ist es schon ok...... ;-)

Das Belcando ist da schon richtig gut!

Natürlich kann man noch über Output reden und vieles mehr.....und Trockenfutter Gegner regen sich nun trotzdem auf.... :1157:
Meine bekommen zu 95% Schlachtabfälle, ich habe hier eine neue Möglichkeit gefunden.... aber auch mal u.A. ein Brötchen, Gauner liebt sein Schwarzbrot... uns auch wenig gewürzte Reste aus der Küche.... ;-)


Ich hatte für Teddy mal dieses versucht, wegen ihrer Verstopfung ging aber kein Trockenfutter, zum Belohnen, für zwischendurch habe ich es ihr aber dennoch gegeben.
....wurde aber im Grunde gut vertragen.....

Ich habe es im Futterhaus gekauft!

http://www.bitiba.de/shop/hunde/hundefu ... 3godrFMA1Q

LG
Mara
Chica
 

Re: Trockenfutter - Gaumenschmaus oder Gaumengraus

Beitrag#60von Daisy » 8. Dez 2013, 14:05

Früher haben unsere Hunde Küchenabfälle und Schlachtabfälle bekommen - unsere Hunde waren pumperl-g'sund und wurden alt, alt. Das hat aber sicherlich nicht so sehr mit der Ernährung, sondern auch dem, was früher IN auch DIESER Ernährung d'rin war - und auch noch IM Hund als Voraussetzung, sozusagen. Mein Vater hat auch manchmal Knochen im Garten verbuddelt, die da d'rin einige Zeit liegen lassen und irgendwann hat er unseren Hund los geschickt, den zu finden und auszubuddeln - das war ein Fest für ihn. Ich rede hier von einem Pudel :-)

Daisy bekommt unterschiedlich - inzwischen fast ausschliesslich Rohfutter mit abwechselnd unterschiedlichen Ölen (Hanf, Lein, Schwarzkümmel) und Karotten, ab und an ein Ei, manchmal Karotten, geraspelten Apfel (im ganzen frisst sie ihn nicht :1246b21208: ).

Ich bin kein Freund von Trockenfutter; ist m.E. zu hochwertig für den herkömmlichen Haushund. Anders nun vielleicht bei Arbeitshunden, die brauchen mehr Energiezufuhr. Aber Trockenfutter mal als Leckerli oder so ist doch kein Thema.

Allerdings muss ich jetzt schon auch noch als voll Berufstätige mit Haushalt usf. sagen: Es ist schon auch eine Frage der Zeit, ob ich den Anforderungen, die die BARF-er und andere "Nur-so-ist-Dein-Hund-richtig-ernährt" Fraktionen nachkommen kann, unabhängig davon, ob ich das überhaupt WILL (ich WILL ausserdem auch nicht). Und meschugge wird man bei jeder Art der Suche bzgl. Hundeernährung im WW-Net sowieso - DIE Zeit habe ich auch nicht.

Kleines Wortspiel: Wisst Ihr, was "to barf" im amerikanischen Englisch bedeutet (Umgangssprache).... Antwort: http://www.phrasen.com/uebersetze,to-barf,65182,e.html :23df56:
(ich wollte das nicht so platt hier so einfach 'rein schreiben, daher lieber der Link)
Daisy
 

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron