Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018, 02:51

Gelenkprobleme

Gelenkprobleme

Beitrag#1von Zottelpudel » 6. Mär 2014, 21:27

So, mach jetzt mal noch nen neuen fred auf.

Also in letzter Zeit fällt mir bei Ayk auf, daß er sich beim Legen und Aufstehen bissel schwerer tut. Das Laufen sieht ganz gut aus, aber Treppen geht schlechter.

Ihr gebt doch auch was für die Gelenke, hab das jetzt nicht egfunden. Was ist wirklich gut un bezahlbar?
Bei fb bietet jemand Luposan Gelenkfit an für einen guten Preis, das werde ich mal probieren...

Ansonsten dann wohl Rimadyl, aber da müßte ich wohl die Tabletten nehmen und nicht die Kautabletten, weil da Ayk sich danach so gekratzt hatte.
Zottelpudel
 

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#2von Chica » 7. Mär 2014, 07:49

Moin Antje,

In der Shoutbox - das Zeel würde ich auch auf jeden Fall geben, vor allem wegen dem Rhus tox!
Das wir immer dann genommen, wenn man den Eindruck hat, dass der Hund aber auch Mensch sich erst "einlaufen" muss.

Nahrungsergänzungsmittel gibt es viele.....

Ich habe hiermit gute Erfahrungen gemacht, King und Gauner bekommen es.

http://www.kraeuterhaus.de/content.php? ... reund&st=1

http://www.kraeuterhaus.de/content.php? ... &emcs3=962

Schmerzmittel würde ich auch geben, erst einmal kurzfristig um die Entzündung zu stoppen.
Danach weiter schauen und das Zeel immer eine längere Zeit!

Alles Gute für Euch!

LG
Mara
Chica
 

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#3von Dietmar » 7. Mär 2014, 10:21

Hi,
zu den homöopathischen Mitteln .... ein Tipp, den ich von Mara habe :
die Mittel sollen nach Möglichkeit mit der Mundschleimhaut in Kontakt kommen ! Das geht natürlich nur unvollkommen, wenn Hund (oder Mensch)
die Tabletten einfach so runterschluckt ....
Ich machs bei Chicas Traumeel so, dass ich ein wenig lauwarmes Wasser draufgieße und die Tabl. dann mit ner Gabel zerdrücke ,
also quasi im Wasser auflöse ....
Bild
so kommt auf jeden Fall Schleimhautkontakt zustande ....

LG
Dietmar

...ach ...Mara ... solltest Du nochmal die Mittel aus Deinem Beitrag oben bestellen ,
ich würd mich da gerne anschließen - wenns geht ...
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#4von Chica » 7. Mär 2014, 12:18

Hi Dietmar,

...ach ...Mara ... solltest Du nochmal die Mittel aus Deinem Beitrag oben bestellen ,
ich würd mich da gerne anschließen - wenns geht ...


Wieviele möchtest Du? :46765hngf:

LG
Mara
Chica
 

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#5von Zottelpudel » 7. Mär 2014, 17:03

Vorhin beim Loslaufen ist Xixxie in Ayk reingesprungen und er hat wieder gequietscht. Sie ist ihm vorn an die Schulter gesprungen. Danach ist er ganz schlecht gelaufen - vorn gehumpelt, Kopf tief, Rute tief, richtig gekrümmt. Hab vorn mal abgegriffen, war aber nix.
Dann ahben wir glücklicherweise unseren Schäfer getroffen - mit Jagdhund auf der Jagd... er hat sich wieder sehr gefreut, uns zu sehen und sich den Ayk dann mal angesehen. Meinte auch, der geht ganz krumm, weil es wehtut. Nieren? Was anderes? Aber gesch.. hatte Ayk und Trinken tut er auch nicht zuviel.
Dann hat er ihn mal abgegriffen und meinte dann auch, wird die Wirbelsäule bzw. Hüfte sein. Und das mit Xixxie hat ihm weh getan, weil es gestaucht worden ist.
Als wir dann weiterliefen, wurde es auch etwas besser. Allerdings so ruhig hatte ich ihn noch nie...

Ich werd aber mal das WE abwarten, ehe ich zum TA fahre. er hat da immer doch recht Streß und ich bin auch noch zu wackelig. Vielleicht bekommen wir es so hin. Blöd nur, daß ich nur noch eine Rimadyl habe und man die nur auf Rezept bekommt. Na mal sehen...
Zottelpudel
 

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#6von Chica » 7. Mär 2014, 17:25

Hallo Antje,

oh der arme Ayk!

Spondolyse tut weh - hat Gauner auch ....
Im Akutzustand ist nun Traumeel wieder angesagt!

Rimadyl habe ich nicht, aber einen Restbestand Phen-Pred kann ich Dir schicken??? (von Teddy)

LG
Mara
Chica
 

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#7von Dietmar » 7. Mär 2014, 19:43

...ich hab auch noch Rimadyl .... kann ich Dir schicken (kostenlos natürl.)....

::old Du weißt , dass Hunde mit Spondy - oder Hüftproblemen anstatt flott zu traben lieber so ne hinten beidseitig abdrückende
"galoppähnliche Gangart" bevorzugen .... wer Ayk DAS oft zeigt - zB wenn Du ihn aus dem Liegen auf Entfernung zu Dir rufst ,
DANN deutet das auf diesen Bereich hin .....
Die Hunde neigen dazu , anstatt flott zu traben , in diesen "hoppeligen Galopp" zu verfallen ....

Das nur mal so ....

Soll ich das Rimadyl schicken ?

LG
Dietmar
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#8von Zottelpudel » 7. Mär 2014, 21:06

Dietmar - das wäre super, wenn Du es nicht für Deine Chica brauchst? ICh hatte es ja schon mal gegeben, als er mal so Schmerzen hatte, war anders, aber massiv und der TA meinte ja damals, ich müsse es immer geben und es ging dann auch so. Er hatte sich bei den Kautabletten wieder gescharrt, weiß nicht, ob es daran lag. Wenn ich es länger geben müßte, würde ich es mit die anderen Tabletten nehmen. Aber jetzt mal zur Erstversorgung und zum Testen gehen die auch.
ICh hab ihn wohl bissel vernachlässigt, sonst immer um die Zeit so ne Kur mit Gelenkszeugs gemacht. Aber es ging ihm ja auch prima, das kam jetzt ziemlich plötzlich, weiß gar nicht, was da gestern die Ursache war. Er ist davor nur im Garten rumgedümpelt, vielleicht hat er sich da doch gezerrt oder so bei seinen Einsätzen als Zaunwächter. Dieses schnelle Antreten ist halt net gut.
Er ist ja recht federnd gelaufen, viel noch im Trab, der Galopp etwas kurz, aber ich fand es in Ordnung. Ist rumgehüpft, wenn es los ging, hat uns angesprungen, wenn es was gab, hat Xixxie gejagt usw.

Andere würden wohl sofort zum TA, aber ich warte eher zwei drei Tage (und natürlich passiert so was IMMER aufs WE). Denn es ist ja auch immer Streß für ihn und ich muß ehrlich sein, ich habe momentan keinen TA, dem ich so RICHTIG vertraue. Ich hab das Gefühl, der eine macht zuviel und der andere zuwenig.

Vorhin hab ich ihm die letzte Rimadyl gegeben, jetzt scheint er ruhiger, also ich denke schon, daß es hilft. Morgen früh hol ich mal paar bei dem TA, der zuviel macht - und schweineteuer ist, aber der ist in der Nähe. Damit ich übers WE komme und dann schaun mer mal. Zeel hab ich zum Glück noch.
Zottelpudel
 

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#9von Daisy » 7. Mär 2014, 21:23

Hallo Antje

ich glaube, Du solltest gleich Phen Pred über ein paar Tage geben. Und dann wieder auf die Rimadyl umsteigen.

Mit den PhenPred machst Du erst einmal tabula rasa hinsichtlich der Schmerzen und einer Entzündung. Und dann auf Dauer das Rimadyl täglich;

Daisy bekommt Dolargis, das ist etwas ähnliches wie Rimadyl, hat nur nicht diese Nebenwirkungen (angeblich).

Aber das ist, wie ich es mit Daisy auch mache: Wenn ich sehe, dass sie akut Schmerzen hat, dümpel ich nicht weiter mit Dolargi herum sondern packe das ganze gleich richtig beim Schopf, bis sich der Akutzustand gelegt hat. Dann halt wieder Dolargis, wie gesagt.

Mir ist diese Methode plausibel und vor allem: sie hilft.

Ich bin auch überzeugt davon, dass dieser Weg eine Dauergabe von starken Mitteln, wie eben PhenPred, wenigstens noch hinaus zögert.

Alles Gute für Ayk !
Daisy
 

Re: Gelenkprobleme

Beitrag#10von Zottelpudel » 7. Mär 2014, 21:49

Ok, mit dem Phen Pred hab ich mich noch gar nicht beschäftigt.
Dann sage ich auch zu Mara - das wäre lieb, wenn Du die mir schicken könntest. Ich kann ja auch morgen beim TA mal danach fragen. Aber die haben dann betsimmt nur Großpackungen? Mal sehen, ob sie auch einzelne fürs WE abgeben...
Zottelpudel
 

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron