Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018, 02:49

HORVI - Enzyme

HORVI - Enzyme

Beitrag#1von Chica » 20. Jun 2013, 10:16

Moin,

viel weiß ich selber noch nicht viel darüber, es gibt aber im Internet sehr viele Gutes und auch gute Erfolge zu lesen.

Indikationen der empfohlenen Horvi-Tropfen

Horvi-Enzym-Ammodytes

Arthrosis deformans, Ostitis, Arthritis, Polyarthritis, alle rheu- matische Erkrankungen, Neuralgien aller Art, Osteoporose, Osteoarthropathie, Osteomyelitis (Knochenmarksentzündung)
Spondylitis ankylosans ( Bechterew-Krankheit.)



Horvi-Enzym-SERPALGIN mite

SCHMERZZUSTÄNDE jeglicher Art, Karzinomschmerzen, alle Neuralgien und Neuropathien, auch bei rheumatischen Erkrankungen, bei Augenerkrankungen, vor allem wenn der Sehnerv betroffen ist, Konjunktivitis, Rhinitis, Heuschnupfen



Horvi-Enzym-X 44

LIPOME, FIBROME, ADENOME – sonstige HAUTGESCHWULSTE.
Alle KARZINOME, besonders Plattenepithelkarzinome, maligne Erkrankungen im Lymphsystem, Leukämien


In Ammodytes ist Vipera Ammodytes.

In Serpalgin ist beides der oben genannten plus Naja tripudians.

In X44 ist Bothrops, Lachesis, Crotalus terrificus und naja tripudians.

Das sind fast alles Schlagen, d.h. in den Präparaten bleiben nur die Enzyme davon (enteiweißt.)


http://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de ... fte-horvi/

Ich lese mich weiter ein und berichte weiter, ebenso, wie es bei Teddy wirkt!

LG
Mara
Chica
 

Re: HORVI - Enzyme

Beitrag#2von Zottelpudel » 20. Jun 2013, 16:47

Das klingt interessant, da bin ich gespannt!
Zottelpudel
 

Re: HORVI - Enzyme

Beitrag#3von Dietmar » 20. Jun 2013, 19:17

...ich finde , den Strohhalm sollte man aufnehmen .... würd ich auch machen ...
Wenns HILFT , sind alle Mittel RECHT !
(WARUM allerdings ....auch diese Mittel mal wieder nicht in DEUTSCHLAND hergestellt werden dürfen (!),
lässt mich ebenfalls mal wieder die Palme ein Stück höher klettern !)

... ich drück TEDDY feste die Daumen !

LG
Dietmar



...aber mal so "unter uns" .....
MÜSSTE (!?) nicht eigentlich die TierMEDIZIN gegenwärtig gängiger Schule AUCH Mittel und Wege anbieten KÖNNEN
im Kampf gegen das Leiden ,was nun ausgerechnet TEDDY befallen HAT ?
KANN es nicht SEIN, ...., und da bin ich wieder beim "Euthanasie-Thema" , dass die meines Erachtens kaum oder nicht
bestehenden HÜRDEN diesbezüglich in Wahrheit den unbedarften Tierarzt nicht viel weiter denken lassen ,
als es der tierärztliche Dreiklang aus Antibiose, Schmerzmittel und Entkrampfung vorgibt ?
(NACH ....vorherigem Apparateeinsatz selbstverständlich !)

HAND HOCH , WER JEMALS AUS NER PRAXIS GEKOMMEN IST , OHNE EIN MITTEL AUS DIESEN GRUPPEN !

Es ist ZU EINFACH , zu "erlösen"! ...meine Meinung !
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: HORVI - Enzyme

Beitrag#4von Daisy » 21. Jun 2013, 18:37

Von mir: Hand hoch, Dietmar. Bei einer Analentzündung von Daisy (aufgrund verstopfter Analdrüsen) hat mich meine TÄ damals OHNE ALLES heim geschickt und mir empfohlen, Kernseifenbäder zweimal täglich zu machen - Nach einer Woche war alles wieder i.O.

Ich hoffe inständig, dass es etwas gibt, was Teddy hilft. Egal, was es ist, Hautpsache, es hilft ihr. So sehe ich das auch.
Daisy
 

Re: HORVI - Enzyme

Beitrag#5von Dietmar » 21. Jun 2013, 19:19

Schätze Dich ebenso glücklich wie ich es war , Petra, als sich meine ONNI einen Baustahl (fast bleistiftdick) durch die Pfote getreten hatte
und ich zwar mit ner Antibiotikaspritze ABER auch (!) mit der Anweisung zu KERNSEIFENBÄDERN nach Hause ging .... .
Es gibt auch irgendwo Bilder davon ...**gg

Di.
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: HORVI - Enzyme

Beitrag#6von Chica » 22. Jun 2013, 09:26

Moin Ihr Lieben,

...ich finde , den Strohhalm sollte man aufnehmen .... würd ich auch machen ...


Ja, die Strohhalme geben Hoffnung, Hoffnung stärkt den Optimismus - ich brauche auch das Gefühl etwas zu tun, also nicht nur die tägliche Behandlung, sondern alles Getan zu haben....

In Münster hatte ich einen alten TA, vom Typ so einen von der "robusten" Art *gg*
Mit sehr viel Erfahrung....
Er war auch einer, der erst zu den "Hausmitteln" griff, natürlich auch Antibiotikum, wenn es nicht anders ging!

Er hat damals gesagt, dass die in der Kernseife enthaltenen Fette eine antibiotische Wirkung haben....und wenn es dann schön aufgeweicht ist, durch das Bad, kann nicht nur der Schmutz besser entfernt werden auch der Eiter kann besser abfließen!


Teddys Po reinige ich auch mit Kernseife......

LG
Mara
Chica
 

Re: HORVI - Enzyme

Beitrag#7von Zottelpudel » 22. Jun 2013, 10:11

JA, das mit der Kernseife hatten wir letztens auch bei den Pferden!
Vielleicht sollte cih das auch mal bei Ayks Pfoten versuchen, der juckt wieder mächtig...

Aber da stand ja auch was bei den Enzymen.
Zottelpudel
 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron