Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018, 02:56

Ohrenentzündung

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#11von huetefuchs » 12. Okt 2012, 20:03

Ja , das nimmt einen SELBER MIT , Petra ,
ich halte es mit Tierärzten ganz locker : ICH BEZAHLE , also darf ich mir auch den GeldEMPFÄNGER aussuchen ....
UND (ganz wichtig) ....ich (!) sage zu jeder Maßnahme oder Therapie JA ODER NEIN !

Das NEIN ... kennen Tierärzte kaum ....man muss es ihnen BEIBRINGEN !
Wenn ich demnächst mit Lara in der Klinik vorspreche , GEBE ICH (!!!!) DIE SUCHRICHTUNG VOR ! ....
Lara kann nicht reden ...sie kann nicht sagen , was sie bedrückt , deshalb ist es MEINE (!!) PFLICHT UND SCHULDIGKEIT (!),
MEIN WISSEN ÜBER LARA MITNICHTEN (!) gegenüber den Proseminarkenntnissen einer Tierärztin oder eines Tierarztes
so mir nix Dir nix HINTANZUSTELLEN ! ICH (!) kenne den Hund am BESTEN ! ....
UND ICH MÖCHTE DAS HEFT DES HANDELNS IN DER HAND BEHALTEN ! Ja , das macht mich unbequem als Patientenhalter ,
aber es sichert mir auch die Freiheit , Alternativlösungen zu suchen !
Das darf man nicht gering schätzen !

LG
Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#12von Chica » 12. Okt 2012, 22:25

Hallo Petra,

wenn Daisy mein Hund wäre, würde ich ihr das Calendula auch für innerlich holen, Calendula D3, da es sich um eine
langwierigere Entzündung handelt....bei Sina war es akuter....
Die Ohren sind wie Ventile nach außen, besonders für Allergien aber auch um Toxine auszuscheiden, wenn Leber und Nieren "überlastet" sind!
Wonach riechen die Ohren, bzw. das Ohrenschmalz?

Euch auch alles Gute!

LG
Mara
Chica
 

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#13von Daisy » 13. Okt 2012, 20:08

Hallo Chica.
Kann nicht wirklich sagen,wie es riecht. Momentan nach der Arnica/Calendula Tinktur. Soweit ich mich erinnere, hat es nicht besonders gut gerochen, irgendwie modrig und säuerlich. Das mit den Ausscheidungen macht mir sehr viel Sinn. Es könnte natürlich auch sein, dass die Tabletten sich langsam auf die Leber legen. Sie bekommt ja auch Karsivan und Forthyron und Dolargis gegen Schmerzen und Cardiotin (... Leber ....?!). Ich gebe ihr eine Karsivan und eine Forthyron pro Tag. Anfangs waren es immer zwei, aber ich hatte den Eindruck, dass ihr das nicht so gut bekommt. Und Dolargis bekommt sie eine 3/4 pro Tag, zwei Löffelchen Cardiotin, einmal morgens ins Futter, einmal abends.
Liebe Grüße. Petra
Daisy
 

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#14von huetefuchs » 13. Okt 2012, 20:17

.... ich will ja nicht schlaupupsen , liebe Petra ,
aber das Forthyron ..... gehört bei Schilddrüsenunterfunktion eigentlich morgens UND abends gegeben !
(Lara kriegt morgens ne dreiviertel und abends ne dreiviertel Tablette - .... übrigens die gibts jetzt auch in "WOHLSCHMECKEND"
...also mit "Flavour" )
Und das Karsivan ist auch ne Sache , die besser morgens und abends gegeben werden sollte .... man kann ja die Dosis
anpassen ..... bzw. über den Tag verteilen ....
Manchmal kommts halt auch auf den Applikationszeitpunkt an .
(Beim Forthyron zB sehr wichtig !)

LG
Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#15von Zottelpudel » 13. Okt 2012, 20:48

Petra - bei Ayk haben mich jetzt schon mehrere gefragt, ob ich nicht die Hypersensibilisierung machen will. Hast Du darüber schon nachgedacht?
Nicole hat das bei ihrem Eddy damals machen lassen und ihm hat es geholfen.
Zottelpudel
 

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#16von huetefuchs » 13. Okt 2012, 21:18

Zottelpudel hat geschrieben:Petra - bei Ayk haben mich jetzt schon mehrere gefragt, ob ich nicht die Hypersensibilisierung machen will. Hast Du darüber schon nachgedacht?
Nicole hat das bei ihrem Eddy damals machen lassen und ihm hat es geholfen.



...das betrifft aber dann ein anderes Feld als Schilddrüse und Durchblutung , Antje .

Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#17von Zottelpudel » 14. Okt 2012, 14:14

Ist klar - mir ging es um die ewige Ohrenentzündung. Die kann doch von der Allergie kommen.
Zottelpudel
 

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#18von Daisy » 14. Okt 2012, 17:53

Hallo Ihr !

Vielen Dank für die Hinweise mit dem Forthyron und der Desensibiliserung.

Ich hatte es auf 1/Tag reduziert, weil ich den Eindruck gehabt hatte, dass sie mehr an sich herum kratzt und Fell verliert. Aber ich habe letzte Wochen schon wieder angefangen, ihr 2 Forthyron/Tag zu geben; Morgens ist immer so die gleiche Zeit, gleich nach dem Futtern. Abends hatte ich mal mehr später NM und mal eher vor dem zu Bett gehen. Ich achte jetzt d'rauf, dass ich immer den gleichen Zeitpunkt auch abends mache. Karsivan hatte ich auch letzte Woche angefangen, ihr wieder zwei zu geben. Ich gebe halt immer die Tabletten gemeinsam, somit jetzt auch die Karsivan "pünktlich". Danke fürs Aufmerksam machen.

Das mit dem Desensibilisieren ist so ne Sache. Bei einem jungen Hund würde ich nach Absprache mit dem Arzt sofort damit anfangen. In ihrem Alter ... ich weiß nicht. Ich möchte halt nicht, dass ich ihr damit über Monate hinweg noch größere Schwierigkeiten verursache, um dann evtl. danach vielleicht sogar festzustellen, dass es nix hilft. Ich kenne einige Fälle aus der Humanmedizin, die allerdings sehr erfolgreich waren. Aber ich werde auf jeden Fall den Hinweis mal mit der TÄ besprechen. Danke, Antje.

Liebe Grüße. Petra
Daisy
 

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#19von huetefuchs » 14. Okt 2012, 19:48

Hunde resorbieren das Schilddrüsenhormon nur kurzfristig .... deshalb muss man über Tag zweimal geben , Petra.
Lara kriegt zweimal ne dreiviertel Tablette. (und zweimal 1 Karsivan ....beides gemörsert per Spritze oral)

Bezugnehmend auf meinen Tierarztkritischen Beitrag andernorts :
Kämest Du mit Daisy zu MIR in die "virtuelle" Praxis , wäre die Therapie KLAR : >> Antibiotikum ....14 Tage lang ....

Frag Deinen Tierarzt ....würde mich wundern , wenn der zu ner anderen Maßnahme griffe ! (,sofern es ein entzündlicher Prozess ist!)

LG....
und alles GUTE für Daisy !

Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Ohrenentzündung

Beitrag#20von Daisy » 14. Okt 2012, 21:32

huetefuchs hat geschrieben:
Kämest Du mit Daisy zu MIR in die "virtuelle" Praxis , wäre die Therapie KLAR : >> Antibiotikum ....14 Tage lang ....
Frag Deinen Tierarzt ....würde mich wundern , wenn der zu ner anderen Maßnahme griffe ! (,sofern es ein entzündlicher Prozess ist!)

Hammer scho - 15 Tage Antibiotikum UND antibiotische Salbe. Danach war es besser, aber leider nicht auf Dauer.


und alles GUTE für Daisy !

DANKE DIR ! Liebe Grüße. Petra

Daisy
 

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron