Aktuelle Zeit: 18. Dez 2018, 22:22

Verletzungsgefahr durch Stöckchen

Verletzungsgefahr durch Stöckchen

Beitrag#1von Chica » 14. Dez 2011, 17:34

:moi

Heute haben wir Fee wiedergetroffen.
Da ist mir wieder eingefallen, das Fee ein Stöckchenjunkie ist!
Und genau das ist ihr leider schon zum Verhängnis geworden, als sie mit ihrer menschlichen Freundin, ein junges Mädchen, Stöckchen gespielt hat und es so unglücklich gefangen hat, dass es im Rachen stecken blieb!
Not - OP.......

Bild

Bild


LG
Mara
Chica
 

Re: Verletzungsgefahr durch Stöckchen

Beitrag#2von huetefuchs » 14. Dez 2011, 19:26

...ja - mit dem gemeinen Stöckchen ist nicht zu spaßen ..... die Gefahr wird oft unterschätzt .....
Fee hat aber ja jetzt nen guten Ersatz ...... so ein Schlauchstück ist prima ...
Onni , die Gute , hat mal ein geworfenes Stöckchen mit voller Beißkraft so zerteilt, dass rechts und links die Teile runterfielen
und das Mittelteil im oberen Rachenbereich steckenblieb ...aber wie sie so war ..... > Herrchen !!!!! ....HILFE !!! > hol datt Teil da raus !
Schnute auf ....Stock raus .....**gg
..... ging also gut aus die Episode .....
Onni war einzigartig .... in fast jeder Beziehung ..... aber der Kalle ist auf IHREM WEG ! ...DAS FREUT MICH ! ...UNGEMEIN !

Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4602
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Verletzungsgefahr durch Stöckchen

Beitrag#3von Chica » 14. Dez 2011, 20:10

Hi Dietmar,

das ist Sina mal mit einem eigentlich weichen Rippchenknochen passiert, Sina kam auch vertrauensvoll an....
Seitdem bin ich mit Knochen vorsichtiger geworden.


LG
Mara
Chica
 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron