It is currently 9. Aug 2020, 21:58

Hundestolz & Selbstdarstellung

Hundestolz & Selbstdarstellung

Post#1by huetefuchs » 22. Jan 2011, 19:25

Hi,

...weils mir gerade in den Kram passt .....

Man hat sich ja in der Vergangenheit DESÖFTEREN darüber "erregt" , dass ich zum Beispiel mit unserm Kalle sooooo kritisch umgehe ,
dass ich ohne Rücksicht aufs eigene "Image" Schwachstellen bei mir (!...das sind die meisten) oder ihm aufdecke und benenne ....

Das mach ich nicht ohne Grund und HINTERgrund ......

Ich kanns nämlich aufs Geblüt nicht leiden, wenn sich Leute quasi über ihre Hunde und deren ach so erfolgreiche "Bildung" oder "Erziehung" definieren
und/oder selbst beweihräuchern ...auch , wenns ganz subtil passiert .....
Das hat absolut NICHTS damit zu tun, dass man sich über und an seinem Vierbeiner ehrlich FREUT und das auch ZEIGT !
Meine nun doch ziemlich ausgedehnten Treffenerfahrungen haben mir gezeigt, dass es sehr wohl Leute gibt , die ganz OHNE oder gar mit
nem auch nur kleinformatig verhaltensmäßig "defektiven" Hund ihr EGO stark in Bedrängniss sehen , ....ums mal vorsichtig zu sagen.
Man IST erst WAS, wenn der Hund WAS KANN ! ..... was - ist egal - am besten , was Spektakuläres , ... was , das man vorführen kann
und was einen dermaßen in Beschlag nimmt, dass es zum scheuklappenfunktionalen Alleinthema wird.
Diese Leute sind keineswegs selten , denn die klassischen Hundekarrieren führen fast zwangsläufig in diese Richtung, nämlich in die,
unseren ältesten und sprichwörtlich "besten" Freund in einer Weise zu funktionalisieren, dass man seine wahre NATUR gar nicht mehr erkennt -
Hund wird zu ner Art Schweizer Taschenmesser mit ständig aufgeklapptem Spezialinstrument - ja , ER WIRD INSTRUMENT , auf dem man "spielt"
je nach Belieben und Publikum !

Ist es DAS, was die Hunde der Zukunft ausmachen wird ?????
Ist DAS das , was nen Hund HUND sein lässt ????

...oder sind diejenigen , die sich diesem Trend verweigern, etwa nur die DOOFEN , ..... zu blöd das Messer aufzuklappen ?

Das frag ich mich schon seit längerem

LG
Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
User avatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Posts: 4602
Joined: 12.2010
Location: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Gender: Male

Re: Hundestolz & Selbstdarstellung

Post#2by hütepudel » 22. Jan 2011, 21:16

So manch einer scheint vorrangig das in seinem Hund zu sehen, wie andere in ihren Kindern...

Auweia, dann bin ich net allzuviel, mein Hund kann nur kaspern :auslachen: und knutschen :1244:

Ich finde es eigentlich traurig, daß Hund so behandelt wird. Andere Seite, die Aussteller, die sich über die Schönheit ihres Hundes bzw. die Titel definieren. Die dann ihren Hund in den Wohnwagen schmeißen mit verbissenen Gesicht, weil er nur den 2. Platz gemacht hat :big_wut:
Und das sind genau die Übertreibungen, dieses tierisch ernst nehmen, was mich so ank... in Maßen ist alles erträglich und gesund, aber so - das hat nix mit richtiger Tierhaltung zu tun! MAnche machen sich dann schon wieder lächerlich!
hütepudel
 

Re: Hundestolz & Selbstdarstellung

Post#3by Chica » 22. Jan 2011, 22:21

Moin,


ja, es ist schlimm, wenn Menschen sich über ihre Hunde in den Mittelpunkt stellen und sich durch sie auf die Schulter klopfen lassen!

Die dann ihren Hund in den Wohnwagen schmeißen mit verbissenen Gesicht, weil er nur den 2. Platz gemacht hat :big_wut:


Wieviele Hunde werden abgeschoben, quasie auf den "Müll" geworfen, wenn sie nicht mehr funktionieren,
wenn sie alt geworden sind......dann einfach ersetzt werden, wir leben in einer Wegwerfgesellschaft - die auch vor Tieren nicht halt macht!
Ersatz zu bekommen ist zu einfach.......das Angebot zu groß....


LG
Mara
Chica
 


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest