Aktuelle Zeit: 17. Nov 2018, 20:39

Lesetipps

Re: Lesetipps

Beitrag#291von Zottelpudel » 14. Sep 2014, 19:48

Nee, das das mit dem Rückwaärts kaum möglich ist, ist mir klar - war nur so ne Idee als 2. Möglichkeit. Aber Petra, Du hast Recht, was macht man mit den "Übrigen" - das hat Petra wohl gemeint. Beim Einkreuzen ist das was anderes.
Zottelpudel
 

Re: Lesetipps

Beitrag#292von Dietmar » 14. Sep 2014, 20:25

Es kommt nur sehr "kurzzeitig " zu "Übrigen" .... also zu phänotypisch nicht ganz ins gewollte Bild PASSENDEN ....
DIE ..... werden halt SOWIESO von der Zucht ausgeschlossen ....und selbst die wirklich PASSENDEN , weil dem
GEWOLLTEN ENTSPRECHENDEN , werden erst nach Jahren in die Zuchtbücher eingetragen ....
das ist auch GUT SO !
Also , wenn das RICHTIG GEMACHT WIRD , kann man da wenig einwenden dagegen ...

Das ist ne Sache , die vor allem Rassen betrifft, die auf ner gaaaaanz schmalen Zuchtbasis beruhen .....
die Kromfohrländer zB ....gehen auf ZWEI (!!!) Rassegründerhunde zurück .... da wirds dann seeeehr ENG !




Di.
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Lesetipps

Beitrag#293von Zottelpudel » 14. Sep 2014, 20:45

Dietmar - das mit den Übrigen war doch auf meine Überlegungen bezogen, ob man auch ohne Einzreuzung die Rassen wieder gesund machen könnte, indem man eben nur die zur Zucht nimmt, die die weniger extremen, gesünderen Merkmale aufweisen - eben umgedreht zu dem, wie sie entstanden sind. Also z.B. Möpse mit etwas Nase, Briards mit weniger langem Fell usw. Das würde eben sehr lang dauern und da gäbe es viele "Übrige" - die halt evtl. noch die extremen Merkmale zeigen.

Die Rassen, die eine kleine Basis haben, die kann man eh nur durch Einkreuzung retten.
Zottelpudel
 

Re: Lesetipps

Beitrag#294von Chica » 15. Sep 2014, 09:03

Moin,

es geht aber doch nicht nur um das Äußere, die Hunde würden auch in ihrem "Charakter" verändert.
Es hat alles zwei Seiten....

Warum hat man es nur so weit kommen lassen!

LG
Mara
Chica
 

Re: Lesetipps

Beitrag#295von Dietmar » 15. Sep 2014, 13:59

Zottelpudel hat geschrieben:Ja, das kontrollierte Einkreuzen wär ne Möglichkeit. Oder aber eben nur mit denen weiterzüchten, die nicht so extrem sind. Umgekehrt also. Aber das dauert sehr lang.


Das wäre dann ja eigentlich nix anderes als "Zucht gemäß gesundem Menschenverstand" ... also so, wie es eigentlich sein SOLLTE, Antje .
(@Petra ... das "NEIN" in meinem früheren Beitrag iss mir so rausgerutscht ... weils halt eben DOCH (!) in gewisser Weise "rückwärts" G E H T .
etwas verquer gesagt : Es geht im VORWÄRTS ZURÜCK . )

@Antje ... in großen Populationen , die auch idealerweise noch weit gestreut leben , finden sich vermutlich noch Zuchtpartner , die , nennen wirs
mal "gesunde Merkmale oder förderliche Merkmale" aufweisen - da käme es also dann "nur" auf gründliche SUCHE an.
Bei Rassen wie den Möpsen zB , dürfte das schon fast unmöglich sein - da hilft dann nur Einkreuzen.

Das allergrößte Verderben war und ist die ZUCHTWAHL ALLEIN AUFGRUND VON IRGENDWELCHEN AUSZEICHNUNGEN , also die sog.
"Championzucht" , die sich relativ kleiner Anzahlen von RÜDEN bedient . ZUCHT muss ganz allgemein WEG von der Rüdenlastigkeit :
DIE HÜNDIN TRÄGT DIE ZUCHT ! ... sagte schon der Rittmeister selig, ..... und hielt sich im Haushalt Hündinnen....(nur am Rande).

Es ist übrigens (natürlich ) mit dem Einkreuzen allein nicht getan ; - wo "wilde Kreuzereien" hinführen können , dafür gibts gewisse Beispiele
zum Beispiel auch unter den Altdeutschen. Das ZIEL ist ja IMMER , den Phänotyp der betreffenden RASSE eben NICHT zu verunstalten ,
sondern ihn entweder so zu erhalten wie er überkommen ist - ODER aber (wie im Falle der Qualzüchtungsrassen) ihm im Blick auf gewisse Merkmale
"Lebenstüchtigkeit" ZURÜCKzugeben. Insofern kommt es auch und gerade auch bei Einkreuzungen auf penibelst bedachte Zuchtwahl AN -
UND es kommt darauf an , diese "Experimente" längerfistig anzulegen, zu beobachten und zu dokumentieren !!

LG
Di.
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Lesetipps

Beitrag#296von Zottelpudel » 15. Sep 2014, 17:23

Genauso ist es!

Xixxies Züchterin ist übrigens (wieder einmal) nach Schweden zum Decken gefahren, um eben neues Blut hier rein zu holen. Mit der anderen Hündin war sie in England...
Wird von vielen hier belächelt! Aber wenn ich sehe, wie oft eben bestimmte Rüden dann hier eingesetzt werden - na toll!
Zottelpudel
 

Re: Lesetipps

Beitrag#297von Dietmar » 16. Okt 2014, 14:28

Bild
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Lesetipps

Beitrag#298von Zottelpudel » 16. Okt 2014, 18:53

Klingt interessant!
Zottelpudel
 

Re: Lesetipps

Beitrag#299von Daisy » 16. Okt 2014, 19:37

Titelreisser: Natürlich! Sonst könnten sie mit uns Menschen nicht so leben, wie sie es tun ---- wie auch immer unter diesem Aspekt dieser 6. Sinn dann aussehen mag ;-)
Daisy
 

Re: Lesetipps

Beitrag#300von Dietmar » 19. Nov 2014, 16:36

Bild
Benutzeravatar
Dietmar
 
Beiträge: 3522
Registriert: 03.2013
Wohnort: kurz vor Hamburg
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron