Aktuelle Zeit: 16. Nov 2018, 17:12

AH-Mix oder Nix-Mix ? (MischlingsTEST)

AH-Mix oder Nix-Mix ? (MischlingsTEST)

Beitrag#1von huetefuchs » 19. Jan 2013, 10:36

Hi,
in den Jahren , die ich mich nun schon im Netz herumtreibe, wurde immer wieder sei es in den Foren oder auch
per mail die Frage aller Fragen laut : "Ist der Hund ein "echter" Altdeutscher ?" ... die berühmt, berüchtigte Echtheitsfrage also.

Beantworten kann man diese Frage nur in den seltenen Fällen, wo Nachforschungen zu Ahnenreihen führen, die etwa bei der AAH
registriert sind. - Hunde "MIT Papieren" haben per se als "echt" zu gelten. (sonst bräuchte man keine Papiere.)
ABER .... auch DA ... bei nachweislich "echten" Hunden können sich Fragen auftun, die sich aus der lange geübten Praxis
der Verpaarbarkeit der unterschiedlichen "Schläge" (Rassen) ergeben.
Antje wird sich noch an die kleine "FEE" erinnern , die zwar aussieht wie ein echter Fuchs (ich hoffe sie lebt noch und es geht ihr GUT !),
die aber aus der Verpaarung Schafpudel x Fuchs hervorgeht.
Ich denke auch an die untypisch aussehenden und keinem Schlag so richtig zuzuordnenden "AH", die mal in der Zeitschrift DOGS abgebildet
waren.

Meine Frage wäre - , warum noch niemand (zumindest ist es mir nicht bekannt - falls ich also irre, bitte ich um Info) Geld in die Hand
genommen (...ich selber ja auch nicht ...) und die heute sooo weit entwickelte genetische Wissenschaft "um Rat" gefragt hat ?
Es scheint so zu sein, dass es heute relativ leicht (!) möglich ist , Mischlinge auf ihre "Bestandteile" zurückzuführen ! Was ich mich frage,
ist, ob die Analysemethode(n) heute bereits so fein justiert sind, dass sie auch in dem doch recht engen "Rassegeflecht" der Altdeutschen
Hütehunde zu brauchbaren Ergebnissen führen KÖNNEN ? Ein Testhund wie zum Beispiel FEE , wo man ja WEIß , dass zumindest 2 Rassen
beteiligt waren, wäre natürlich IDEAL, um die Testmethodik zu testen ! KÄME dann das Erwartete HERAUS , könnte man einigermaßen sicher sein,
dass weitere Tests ebenso zutreffende Ergebnisse bringen würden.
Ich werfe das Thema mal so in die virtuelle Welt hinaus ... vielleicht triffts ja draußen auf Leute, die es in die Praxis umsetzen.

Umsetzen KANN man es zum Beispiel hier :
http://www.hundedna.anidom.eu/cms/canis ... tvarianten
zu Preisen von 74,- über 104,- bis 199,- Euro.
(allerdings mit der Einschränkung , dass eben nicht ALLE Rassen abgedeckt sind .... bis es soweit ist, müssen wir wohl noch
eine Weile warten. GERADE was aber solche "Problemfelder" wie die Altdeutschen angeht, wäre die Forschung äußerst nützlich !)


LG
Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4602
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: AH-Mix oder Nix-Mix ? (MischlingsTEST)

Beitrag#2von huetefuchs » 19. Jan 2013, 20:14

nur mal so ...unter uns ..... ***lach

DIESES THEMA ist bezüglich der AH WICHTIGER , als ich es hier anpreisen kann !
Nur .....
WISSEN will das niemand ! ....und ich meine nicht UNS hier im Forum ...ich MEINE
die mitlaufende AH-Halter-Herde irgendwo da draußen !

....nur damits klar ist !

Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4602
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste




cron