Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018, 02:49

Deutscher Schäferhund als Hütehund

Deutscher Schäferhund als Hütehund

Beitrag#1von huetefuchs » 17. Jan 2013, 09:15

Hi,
wenns eines Beweises bedurft hätte, dass der Deutsche Schäferhund seinem NAMEN immer noch gerecht werden KANN,
wenn es denn GEWOLLT ist bzw. gewünscht würde , dann tragen die beiden Links , für die ich Uwe sehr dankbar bin,
dazu bei , zu ZEIGEN ,
dass immer noch genügend Potenzial in den Hunden vorhanden ist.... man muss es nur sehen und nutzen WOLLEN !

Klickt Euch doch mal durch diesen YT-kanal ....
http://www.youtube.com/user/UlfKintzel?feature=watch

Das ist die zugehörige Homepage :
http://www.whitecloversheepfarm.com/welcome.html

Wenn ihr mal unter den Terminen dort nachschaut, dann seht Ihr sogar, dass die Hüteabteilung des SV diesen "Ableger in Übersee"
durchaus registriert hat und unterstützt. > Seeehr schön !
(Wer Zeit hat und hinfliegen möchte .... **gg >> am 12 Okt. 2013 ist Herr Jahnke offenbar dort als Richter im Gehüt ! > Prima !)

LG
Dietmar
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Schäferhund als Hütehund

Beitrag#2von Chica » 17. Jan 2013, 11:35

:moi

Dankeschön, für die Links!

Ich finde es klasse, wie der Schäfer seinen Traum, sein Leben verwirklicht hat!
...und was er alles auf die Beine stellt! :doo

In den YT Kanal werde ich immer mal wieder reinschauen!

LG
Mara
Chica
 

Re: Deutscher Schäferhund als Hütehund

Beitrag#3von huetefuchs » 17. Jan 2013, 13:51

...interessant ist ja auch, dass der Schäfer ja aus der ehem. DDR stammt und von daher natürlich
mit Altdeutschen Hütehunden "gelernt" hat !
Warum er nach weiteren Lehrjahren in "Westdeutschland" jetzt in den USA quasi auf DSH "umgesattelt" hat,
kann (..muss nicht) damit zu tun haben, dass es dort, wo er wohnt , sinnvoll ist , auf die doch stärker schützenden DSH zu setzen.
...kann natürlich auch an der fehlenden AH-Basis in den Staaten liegen. DSH gibts genügend ...und er bietet ja auch
Eignungstests an.
Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Schäferhund als Hütehund

Beitrag#4von Zottelpudel » 17. Jan 2013, 16:48

Ich hab noch nicht alles durchgelesen und geguckt - aber weil Du schriebst, er hat "natürlich" mit Altdeutschen Hütehunden gelernt - steht das irgendwo?

Hier gab es nämlich auch viele Schäfer die mit DSH gehütet haben!
Zottelpudel
 

Re: Deutscher Schäferhund als Hütehund

Beitrag#5von huetefuchs » 17. Jan 2013, 19:52

Ja , da gibts sogar Bilder davon auf der HP, Antje !
Stöbert auch mal in den PDF-Dokumenten . Der Schäfer ist sehr aktiv dort drüben ! Find ich KLASSE !

Di.
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: Deutscher Schäferhund als Hütehund

Beitrag#6von Daisy » 17. Jan 2013, 20:09

Klasse, da zuzusehen. Gefällt mir seeeehhhhr gut. Ich finde es auch gut, wie dieser Mann in USA das auf die Beine gestellt hat und der Bedarf ist ja offensichtlich - zumindest in diesen Gegenden - vorhanden. Super Sache. Liebe Grüße. Petra
Daisy
 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron