Aktuelle Zeit: 20. Jul 2018, 02:54

DSH OST - DSH WEST

Re: DSH OST - DSH WEST

Beitrag#11von huetefuchs » 19. Nov 2011, 18:33

PRIMA ! - Danke , Mara !!!

Das letzte Video ist zwar interessant , zeigt aber auch wieder mal den HIRNRISS (!!) , dass in der ZUCHT
alles ÜBER DIE RÜDEN LÄUFT !
Daran ist der Rittmeister zwar , TROTZ seines Satzes : "Die HÜNDIN TRÄGT DIE ZUCHT !" nicht ganz unschuldig ,
man sollte aber HEUTE (!!!!!) diese allenthalben anzutreffende Rüdenlastigkeit in der Darstellung UND in der Wahrnehmung
GANZ SCHNELL ad acta legen !!!! MAN MUSS UMDENKEN und zwar dergestalt , dass man den Zuchteinsatz der Rüden
beispielsweise ZEITLICH (!) der fruchtbaren Periode der HÜNDINNEN ANGLEICHT !
Eine Hündin KANN nicht dreißigmal im Jahr Welpen bekommen (Gott sei Lob und Dank !) - ein RÜDE KANN , DARF
UND SOLL aber (?? warum eigentlich ??) für Hunderte von Welpen "sorgen" .....
(.... also tiefenpsychologisch darf man da gar nicht drüber nachdenken , sonst gehts ins juristische ...)
DARIN nämlich ....in dieser Überbetonung und der daraus folgenden ÜberNUTZUNG einzelner "Spitzenrüden" liegen
alle Probleme , die den Rassen zu schaffen machen ..... NICHT nur beim DSH ...


LG
Dietmar (hf)
Zwei Dinge sind zu unserer Arbeit nötig:
Unermüdliche Ausdauer und die Bereitschaft, etwas, in das man viel Zeit und Arbeit gesteckt hat, wieder wegzuwerfen.
A. Einstein 1879-1955

live is live - and life is good !
Benutzeravatar
huetefuchs
Forum Admin
 
Beiträge: 4600
Registriert: 12.2010
Wohnort: Niedersachsen (Nordheide) Nähe HH
Geschlecht: männlich

Re: DSH OST - DSH WEST

Beitrag#12von Chica » 20. Nov 2011, 12:55

:huhuhu

Heute werden die DSH in zwei Kategorien eingeteilt/gezüchtet.
Zum einen die Schaulinie und dann die Arbeitslinie.
Die ganz extremen "Schrägheckhunde" findet man meist in den Schaulinien, überwiegend dann in der Farbe schw/br..
Aber gerade diese erzielen Höchstpreise im Ausland.....auch Teddys Brüder sind als Welpen nach Amerika verkauft worden.
Sie konnte nicht mit, da ihr Fell zu lang war....

Was mir auffällt, dass gerade in den Arbeitslinien die grauen und schwarzen Hunde viel häufiger zu finden sind.
Man sagt, dass gerade die Arbeitslinie mehr Trieb besitzt und halt besser für den Hundesport und für die "berufstätigen" Hunde
geeignet sind.

Ich überlege nun warum gerade die Grauen, scheinbar belastbarer sind?
Liegt es daran, dass die DSH - Züchter sich unterscheiden wollten....oder liegt es daran, dass die Grauen einfach noch ursprünglicher sind - vielleicht gesünderes Erbmaterial haben!?

Vielleicht bin ich aber auch auf dem Holzweg :1244:


LG
Mara
Chica
 

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




cron